Salzburger Festspiele live im Freiberger Kino

Kinopolis überträgt am heutigen Samstag die Aufführungen "Elektra" und "Jedermann" - Oper am Sonntag

Freiberg.

Am 1. August eröffnen die Salzburger Festspiele zum 100-jährigen Jubiläum in modifizierter Form mit einem umfassenden Programm. Erstmals wird der Eröffnungsabend mit der Neuinszenierung von Richard Strauss' Oper "Elektra" aus der Felsenreitschule und mit der Wiederaufnahme des "Jedermann" auf dem Domplatz am heutigen Samstag live in zahlreiche Kinos übertragen - so auch ins Freiberger Kinopolis. Die Aufführung von "Elektra" beginnt 17 Uhr und dauert etwa 105 Minuten. 21 Uhr schließt sich "Jedermann" mit einer Spielzeit von etwa 90 Minuten an, teilt das Kinopolis Freiberg mit.

"Wir freuen uns sehr, dass in diesem Sommer die Highlights der Salzburger Festspiele in zahlreichen Kinos zu sehen sind. Gesundheit geht vor, aber der Hunger nach Kultur ist übergroß. Da wir die ursprünglich geplanten 242.373 Tickets drastisch auf 76.698 reduzieren mussten, ist diese Aktion ein Lichtblick für alle, die sich so sehr auf die Salzburger Festspiele gefreut haben, dieses Jahr aber nicht selber vor Ort in Salzburg dabei sein können", erklärte Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.

Am morgigen Sonntag steht dann eine Opern-Übertragung im Freiberger Kino an. Ab 16 Uhr ist Giuseppe Verdis Meisterwerk "Il Trovatore" auf der Leinwand zu sehen. Opern-Superstar Anna Netrebko und ihr Ehemann Yusif Eyvazov sind in der Inszenierung aus der Arena di Verona einmalig im Kino zu erleben, heißt es zur Ankündigung aus dem Kinopolis. (bk)

Tickets für die Übertragungen gibt es an der Kasse des Kinopolis oder online. www.kinopolis.de

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.