Sayda hebt Beschluss wieder auf

Sayda.

Ob Sayda einen Wertstoff bekommt oder nicht, darauf hat die Stadt nun kaum mehr Einfluss. Die Stadträte mussten in ihrer jüngsten Sitzung am Mittwochabend den im März gefassten Beschluss dazu wieder rückgängig machen. Es geht dabei darum, dass die Stadt Sayda im Gewerbegebiet an der Dresdner Straße eine Fläche erwerben und davon wiederum eine Teilfläche an die Entsorgungsgesellschaft Kreis Mittelsachsen verkaufen wollte. Die Restteilfläche sollte zunächst in städtischer Hand bleiben. Daraufhin baten die Stadträte Klaus Moisel, Matthias Schneider und Jürgen Stark (alle CDU/RBV/BI) die kommunale Rechtsaufsicht im Landratsamt, diesen Beschluss zu prüfen, da sich die Stadt in der Haushaltskonsolidierung befindet. Daraufhin teilte die Aufsicht mit, dass der Kauf des Grundstückes im Rahmen der vorläufigen Haushaltsführung nicht zulässig sei. Der Beschluss zur Aufhebung wurde mit acht Ja-Stimmen, vier Gegenstimmen und einer Enthaltung durch Bürgermeister Volker Krönert (CDU) beschlossen. EKM kann die Fläche vom Eigentümer selbst erwerben. (cor)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...