Saydaer wirbeln für ihr Bergfest

Wegen Corona: Programm komplett im Freien

Sayda.

Die Vorbereitungen für das 49. Saydaer Bergfest am letzten Augustwochenende laufen auf Hochtouren. Da auf ein Festzelt wegen der Coronapandemie verzichtet wird, nennen die Organisatoren die Veranstaltung Saydaer Sommer Open Air. "Corona hat uns natürlich vor große Herausforderungen gestellt. Aber wir haben ein schlüssiges Hygienekonzept erarbeitet und hoffen, dass es von den zuständigen Behörden in dieser Form genehmigt wird", sagt Volkmar Herklotz, Vorsitzender des Stadtvereines, der das Fest jedes Jahr durchführt. Die meisten Veranstaltungen sollen auf dem Festplatz stattfinden. Deshalb schwinge die Hoffnung auf gutes Wetter bei den Organisatoren mit.

Fest steht: der Schaustellerbetrieb Krause aus Annaberg mit Kettenflieger, Kinderkarussell und Losbude soll im Focus stehen. Versorgungsstände, Schießbude und Händler werden vertreten sein. Auf einer ausgeliehenen mobilen Bühne werden Bands Country, Oldies und Rockmusik spielen. Zudem wird die Friedebacher Feuerwehrkapelle für Stimmung sorgen - alles bei freiem Eintritt. Auch ein Flohmarkt ist geplant.

Andere Aktionen wie die 41. Fußballmeisterschaft, die Wanderung "Rund um die Bergstadt" und die Oldtimerfahrt rund um Sayda finden ohnehin im Freien statt. "Wir haben ein Programm zusammengestellt, bei dem Aufwand und Nutzen minimiert sind und kein zu großes finanzielles Risiko besteht", erläutert der Chef des Stadtvereines. (gel)

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.