Schnelles Internet - Halsbrücke hat zwei Angebote

Halsbrücke.

Nach der europaweiten Ausschreibung für den Ausbau des Breitbandnetzes in der Gemeinde Halsbrücke liegen zwei Angebote vor. Darüber hat Bürgermeister Andreas Beger am Donnerstagabend in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderates informiert. Um welche Firmen es sich dabei handelt, sagte der Rathauschef nicht; das Vergabeverfahren laufe noch. Ein Bieter wolle binnen 18 Monaten nach Vertragsabschluss das schnelle Internet zu 882 Haushalten bringen, der andere Bieter habe 36 Monate veranschlagt, um 1155 Haushalte mindestens mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 50 Megabit pro Sekunde anzuschließen. Die Verwaltung geht derzeit davon aus, so Beger, dass der Netzausbau Anfang nächsten Jahres beginnt und reichlich 4 Millionen Euro kostet. Die Hälfte davon soll durch Bundes- und weitere 40 Prozent durch Landesmittel gedeckt werden. Aus dem Gemeindehaushalt seien 410.000 Euro veranschlagt, so der Bürgermeister: "Es wäre natürlich schön, wenn uns dieser Eigenanteil wie angekündigt erspart bliebe." (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...