Schutzengel drehen wieder Runden

Spendenlauf morgen in Siebenlehn soll Forschung an Mukoviszidose zugute kommen

Siebenlehn/Nossen.

Mit mehreren hundert Startern rechnen die Organisatoren um die Nossener Lehrerin Annett Broggio morgen Nachmittag beim diesjährigen Schutzengellauf am Sportplatz in Siebenlehn. Dabei sollen Spendengelder zur Forschung an Mukoviszidose sowie für Projekte der Mukoviszidose Selbsthilfe Dresden erlaufen werden.

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 250 Kinder mit der unheilbaren Erbkrankheit geboren, so die Organisatoren auf einem Infoblatt der Veranstaltung. Auslöser ist ein Gen-Defekt. Die Betroffenen leiden an einem zähen Sekret, das regelmäßig Lunge, Bauchspeicheldrüse, Leber und Darm verstopft. Lebenslang sind die Erkrankten auf tägliche Medikamente angewiesen, müssen täglich inhalieren, zu Atem- und Physiotherapie. "Das Leben mit Mukoviszidose fordert schon von kleinen Kindern viel Lebensmut und Disziplin", schreiben die Organisatoren. Die Lebenserwartung ist stark verkürzt, trotz Fortschritten in den letzten Jahren. Wer mitlaufen will, kann sich einen Sponsor suchen, der einen bestimmten Betrag pro gelaufener Runde oder auch einen Festbetrag spendet. 2017 kamen so rund 4000 Euro zusammen. (fhob)

Anmeldungen werden heute per E-Mail an schutzengellauf-siebenlehn@gmx.de oder unter facebook.de/schutzengellauf sowie morgen bis 16 Uhr vor Ort am Sportplatz Siebenlehn entgegengenommen. Der Lauf startet 17 Uhr, es gibt Live-Musik, Aktionen für Kinder sowie Speisen und Getränke.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...