Silberstadt stellt sich an Ostsee vor

Chefin der Tourist-Info: Interesse war sehr groß

Freiberg.

In Göhren, Sellin, Puttbus und Rostock hat die Freiberger Tourist-Information während der Sommertour des Tourismusverbandes Erzgebirge die Werbetrommel für die Silberstadt gerührt. "Für uns waren die sechs Tage an der Ostsee sehr erfolgreich. Vor allem in Göhren und Rostock war die Resonanz an unserem Stand riesengroß", resümierte Monika Kutzsche, die Chefin der Tourist-Information. Freiberg sei durchaus eine bekannte Stadt und wecke Interesse.

Dass an dem Wochenende in Baku der Montanregion Erzgebirge der Welterbetitel verliehen worden ist, sei den Touristikern zugutegekommen, berichtet Kutzsche. So hätten Broschüren über die Terra mineralia, die historische Altstadt, das Silberbergwerk Reiche Zeche sowie die verschiedenen Pauschalangebote bei Einheimischen und Urlaubern das Interesse geweckt, sagt die Freibergerin.


Die Touristiker der Messekooperation Seiffen, Olbernhau und Marienberg warteten zudem mit dem Spanbaumstechen oder dem Abschlagen von Reifentieren auf. (gel)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...