Spaziergang erstmals angemeldet

Freiberg.

Erneut über 50 Personen sind bei einem sogenannten Spaziergang als Protest gegen die durch Corona verhängten Einschränkungen durch die Freiberger Innenstadt gelaufen. Begleitet wurde der Spaziergang am Montagabend von einem Beamten der Polizei sowie der Versammlungsbehörde. Das Landratsamt bestätigte, dass es der erste angemeldete Corona-Spaziergang war. Die Teilnehmer starteten im Albertpark, gingen über die Petersstraße, den Obermarkt, die Burgstraße, auf den Schloßplatz und weiter über die Brennhausgasse vom Untermarkt bis zum Obermarkt. Dort wurden Lieder wie "Die Gedanken sind frei" und das "Steigerlied" gesungen. Danach löste sich die Versammlung auf. Der Spaziergang verlief sichtlich störungsfrei. (efh)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.