Spezial Ale wird in Berlin gebraut

Freiberger Hobbybrauer stellt nach Publikumspreis Rezept zur Verfügung

Freiberg/Berlin.

Im Beisein des Hobbybrauers Tobias Kandler wird dieses Wochenende in der BRLO Braukunst GmbH in Berlin jenes Bier gebraut, für das der Freiberger im Sommer den Publikumspreis zur ersten deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer erhielt. Ausgerichtet wurde dieser Wettbewerb von der Störtebeker-Brauerei in Stralsund. Der 42-Jährige hatte neben dem Wettbewerbsbier, das nach vorgeschriebenen Parametern gebraut werden musste, auch "Tobis Spezial Ale" eingereicht. Damit lag er in der Publikumsgunst ganz vorn.

Insgesamt 2000 Liter nach dem Rezept des Freibergers werden die Brauer des Berliner Unternehmens dieses Wochenende brauen. "Ich stehe deshalb schon einige Zeit mit den Berlinern in Kontakt, um das Rezept von meinen 120 Litern für diese Biermenge anzupassen", sagt Tobias Kandler, der sich auf den heutigen Tag sehr freut. "Das einmal mit ansehen zu dürfen, ist für mich etwas Besonderes", sagt er. Für ihn sei es eine Auszeichnung, wenn so eine große Brauerei, die selbst genug kreatives Potenzial habe, sein Bier braue. Tobias Kandler arbeitet hauptberuflich als Architekt und widmet seine Freizeit dem Bierbrauen.


Von "Tobis Spezial Ale" würden 4000 Flaschen abgefüllt, die es in der BRLO Brauerei Berlin, im Störtebeker Brauquartier Stralsund und im Störtebeker-Shop in der Elbphilharmonie Hamburg zu kaufen gibt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...