Spinett bereichert Silbermann-Schau

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Die Ausstellung zum Wirken von Sachsens berühmtesten Instrumentenbauer Gottfried Silbermann am Freiberger Schloßplatz hat ein weiteres Ausstellungsstück erhalten. Es handelt sich um ein Spinett, das aus dem Nachlass einer Familie in Lörrach im Südwesten Baden-Württembergs stammt. "Es ist ein originaler Nachbau eines Instrumentes, das Johann Heinrich Silbermann einst gebaut hat. Er war der jüngste Sohn von Andreas Silbermann, der wiederum Gottfried Silbermanns Bruder war", erklärt Kristine Schmidt-Köpf, Geschäftsführerin der Silbermann-Gesellschaft. Die Stifterfamilie sei Mitglied der Silbermann-Gesellschaft gewesen und hatte das Instrument für kleine Konzerte im Familienkreis bauen lassen. Nun seien beide Stifter verstorben und hätten das Spinett der Ausstellung vermacht. (ar)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.