Stadt und Telekom schließen Vertrag

Brand-Erbisdorf.

Bis zum Ende des Jahres 2022 sollen in der Bergstadt Brand-Erbisdorf die noch vorhandenen sogenannten weißen Flecken beim Breitbandausbau beseitigt sein. Dabei handelt es sich um jene Bereiche, in denen noch kein schnelles Internet vorhanden beziehungsweise dessen Ausbau bislang nicht bereits vertraglich gebunden worden ist. Demnach regeln die Stadt Brand-Erbisdorf und die Telekom den Ausbau des Breitbandnetzes für die "weißen Flecken" mit Vertrag, wie Oberbürgermeister Martin Antonow (parteilos) erklärt hatte. Auch der weitere Netzausbau in den Schulen soll demnach bis zum genannten Zeitpunkt beendet sein, hieß es. (ar)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.