Stadtrat soll Radkonzept für Flöha beschließen

Neben den Vorschlägen der Planer stecken darin viele Hinweise der Bürger

Flöha.

Der Stadtrat soll am kommenden Donnerstag das Radverkehrskonzept für die Stadt Flöha beschließen und damit einen Fahrplan für eine fahrradfreundliche Stadt festlegen. Außerdem ist das Konzept Voraussetzung für die Bewilligung von Fördermitteln ohne die es wiederum keine neue Fußgängerbrücke zum Baumwollpark geben würde.

Das Konzept wurde vom Planungsbüro Uhlig & Wehling aus Mittweida erarbeitet. Es gab zum Entwurf eine breite Bürgerbeteiligung mit einer öffentlichen Auslegung und einer Diskussionsveranstaltung Ende September diesen Jahres. Als Resultat wurden mehrere Hinweise vor allem von Radfahrern in das Konzept aufgenommen. Als Beispiele nannte der Leiter der Bauverwaltung, Andre Stefan (Foto), die durch Baumwurzeln verursachten Asphaltwellen auf dem Zschopautalradweg in Höhe des Auenstadions. Oder die zu hohen Bordsteinabsenkungen auf dem Radfahrstreifen entlang der Augustusburger Straße. Außerdem wurden die Radverkehrsanbindungen zu den Nachbargemeinden und -städten kritisiert - konkret auch die Anbindung des Erdmannsdorfer Freibades, das Radfahrer nur über die B 180 erreichen können. Auch innerstädtische Schulwege, zum Beispiel aus Richtung Gückelsberg, sollten nach Ansicht der Bürger Fahrrad-tauglich gestaltet werden. Kritisiert wurde die fehlende Beleuchtung entlang des Radweges nach Falkenau. Mehr überdachte Rastplätze entlang der Radwege sowie eine verbesserte Ausschilderung wurden ebenfalls angeregt.

Vorrangiges Ziel des Konzeptes ist, das Radfahren in Flöha sicherer und attraktiver zu machen. 88 Einzelvorhaben sollen in den kommenden Jahren umgesetzt werden. Rund 2 Millionen Euro will die Stadt investieren. Der Großteil sind aufwändige Baumaßnahmen, die aber weniger dringend sind. Aktuell verfügt Flöha über knapp 16 Kilometer Wege, die mit dem Rad befahren werden können. Für die Erarbeitung des Radverkehrskonzeptes haben die Planer die Radwege im Vorjahr selbst abgefahren. Das Konzept hat die Stadt Flöha 37.000 Euro gekostet.

Stadtratssitzung am 26. November ab 19 Uhr im Stadtsaal der Alten Baumwolle. Zu Beginn findet eine Bürgerfragestunde statt.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.