Stromkonzern baut Netz aus

Die Energiewende zwingt Mitnetz Strom zum Handeln. Und so rücken auch im Freiberger Umland die Bautrupps an.

Großschirma.

Mitnetz Strom, eine Tochter des Energiekonzerns Envia M, steckt mehrere hunderttausend Euro in sein Leitungsnetz im Freiberger Umland. In erster Linie werden Ortsnetze erneuert, Trafostationen modernisiert und Freileitungen durch Erdkabel ersetzt. Darüber informiert Mitnetz-Sprecherin Cornelia Sommerfeld auf Anfrage der "Freien Presse".

Ursächlich für den Ausbau ist wie andernorts in Deutschland auch die Energiewende. Schließlich geht jährlich eine stattliche Anzahl an Biogas-, Photovoltaik- und Windkraftanlagen an das Netz. Nach Angaben von Sommerfeld zielen daher alle Baumaßnahmen darauf ab, die Übertragungsleistung im Mittelspannungsnetz zu erhöhen.

So werden beispielsweise bei Rothenfurth in der alten Meißner Straße auf eine Länge von 600 Metern neue Kabel verlegt. Bis Ende des Jahres ziehen sich die gut 100.000 Euro teuren Arbeiten hin. Im benachbarten Halsbrücke werden derweil circa 115.000 Euro investiert. Hier werden von August bis November Kabel am Freiberger Weg und im Kirchweg auf einer Länge von 400 Metern erneuert. Bautrupps im Auftrag des Konzern sind auch in Dittmannsdorf bei Reinsberg im Einsatz. Hier werden flankierend zum Straßenbau am Knoten der S 195 und der S196 knapp 1100 Meter Freileitungen demontiert. Dafür kommen rund 1100 Meter Kabel unter die Erde. Laut Sommerfeld wird ebenfalls eine Trafostation ersetzt. Läuft alles nach Plan, werden die Arbeiten im September abgeschlossen. Kostenpunkt: fast 80.000 Euro.

In Niederschöna wird das Stromnetz ebenfalls ausgebaut. Auch hier erfolgen die Arbeiten parallel zum Bau an der Kreisstraße. Das Besondere daran: Eine alte Trafostation wird abgebaut und durch eine neue Anlage, die an einem hochwassersicheren Standort steht, ersetzt. Ein weiterer Vorteil der Trafostation: Sie ist aus der Ferne aus steuerbar. Investitionsvolumen in diesem Fall: ungefähr 90.000 Euro.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...