Studenten gehen für Senioren einkaufen

Verein startet Initiative in Mittweida: "Wir sind jung, fit und haben Freizeit"

Mittweida.

Bisher mangelt es nur noch am Kontakt zur Zielgruppe ihrer Initiative: Mitglieder des Studentenclubs der Hochschule Mittweida wollen in der Zeit der Corona-Krise für ältere Menschen oder Vorerkrankte Lebensmittel oder Medikamente einkaufen und nach Hause liefern und so die Gefahr einer Ansteckung für die Risikogruppe verringern.

"Wir sind jung, fit und haben jetzt Freizeit", sagt Manuel Panzer vom Studentenclub. Mehr als zehn Mitglieder des Vereins hätten sich dazu bereit erklärt. "Wir achten darauf, persönlichen Kontakt zu vermeiden und halten Hygienemaßnahmen ein", versicherte der Student. Der Semesterstart an der Hochschule ist verschoben, damit seien aber viele Studenten noch vor Ort und wollen sich laut Panzer für das Gemeinwohl engagieren. Aufrufe an potenziell Bedürftige habe der Club zwar via Facebook und mit Infos in Supermärkten gestartet.

Doch hofft Panzer jetzt auf den direkten Kontakt via Telefon (Nr. 03727 581426, Montag bis Freitag von 12 bis 15 Uhr) oder E-Mail: mail@scmev.de. (jl)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.