Studium oft langwieriger als geplant

Gros der Studenten hält Regelstudienzeit nicht ein

Freiberg/Mittweida.

An der TU Bergakademie Freiberg haben 2017 insgesamt 889 Frauen und Männer die Abschlussprüfung bestanden. Wie aus Veröffentlichungen des Statistischen Landesamtes weiter hervorgeht, hatten dabei 82 Studenten die Regelstudienzeit eingehalten. Bei 223 Absolventen dauerte es bis zu einem Jahr, bei 317 bis zu zwei Jahre länger; drei schafften ihren Abschluss fünf oder mehr Jahre später als vorgesehen. An der Hochschule Mittweida gab es 2296 Absolventen, davon hatten 941 ihren Abschluss in der Regelstudienzeit geschafft. 683 junge Leute hatten um bis zu ein Jahr überzogen, bei zwei Absolventen dauerte es über fünf Jahre länger.

Zum Vergleich: 2016 waren den Angaben der Kamenzer Statistikbehörde zufolge für die TU Bergakademie 1047 Absolventen und für die Hochschule Mittweida 2464 Absolventen registriert worden. Auch damals hatte in Freiberg nur etwa jeder zehnte Student die Regelstudienzeit eingehalten, in Mittweida waren wie im Jahr darauf reichlich 40 Prozent der Frauen und Männer in den Hörsälen innerhalb der Zeitplan-Vorgaben geblieben. (jan)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...