Superintendent: Zwei Kandidaten stehen zur Wahl

Karsten Loderstädt und Johannes Bilz stellen sich in der Emmauskirche in Freital der Öffentlichkeit vor

Freiberg/Freital.

Mit Karsten Loderstädt und Johannes Bilz stellen sich zwei Kandidaten zur Wahl des neuen Superintendenten im Kirchenbezirk Freiberg. Der bisherige Amtsinhaber Christoph Noth geht in den Ruhestand. Die beiden Kandidaten stellen sich am 23. und 27. April, jeweils 19.30 Uhr in der Emmauskirche Freital-Potschappel, Kantstraße 12, der Öffentlichkeit vor, teilte Lüder Laskowski, Vorsitzender der Kirchenbezirkssynode Freiberg, mit. Am 23. April wird Pfarrer Karsten Loder-städt (Foto) anwesend sein, der nach Stationen in Naumburg, Freyburg/Unstrut und Frauenstein seit 1999 in Annaberg an St. Annen und St. Marien als Pfarramtsleiter wirkt.

Am 27.April wird Pfarrer Johannes Bilz (Foto) begrüßt, der in Leipzig, Hohenstein und Celle tätig war, bevor er 2006 Leiter der Evangelischen Akademie in Meißen wurde, wo er auch das Amt eines Dompredigers innehat. Jeder Abend wird laut Laskowski eine Andacht, einen thematischen Impuls zu den Herausforderungen künftiger kirchlicher Arbeit und Raum für Rückfragen bieten. "Eingeladen sind alle, die sich für den künftigen Weg von evangelischer Kirche in der Region und die Kandidaten interessieren", so Laskowski. Zum Kirchenbezirk Freiberg gehören fast 40.000 evangelisch-lutherische Christen in etwa 40 Kirchgemeinden und Kirchspielen. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...