Tagebuch zum Bergstadtfest am Samstag: DJ-Duo "Gestört aber Geil" bringt Freiberg zum Brodeln

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In Freiberg wird das ganze Wochenende lang gefeiert. Alle Eindrücke vom Bergstadtfest am Samstag.

23.15 Uhr: Mit einer spektakulären Show tritt das DJ Duo "Gestört aber geil" auf. Der gut gefüllte Obermarkt brodelt. (hh)



22.30 Uhr: Die Party-Piloten rocken den Obermarkt. Die Leute stehen dicht an dicht. (hh)


22.20 Uhr: Eindrücke vom Weindorf und dem irischen Abend.


21.30 Uhr: Schattenseiten des Trubels rund um das Bergstadtfest: Diese Schilder haben Anwohner der Altstadt an einem Absperrband vor ihrem Grundstück aufgehangen. "Ich habe heute Morgen Unmengen von Toilettenpapier aus unserem Garten geräumt", so eine Freibergerin. 


Eine Autogrammstunde auf dem Bierdorf gibt das Musikduo "Zwei wie eins". Wenig später schauen sich Ruth und Werner Goldberg die "Abba Tribute-Show" an, die bis 23 Uhr geht. Ruth Goldberg sagt: "Ich bin mit diesen Hits groß geworden. Einfach klasse!" 


Ein Blick in die Freiberger Innenstadt am Samstagabend.


Niels Tiebels Stand in der Weingasse heißt "Neugierexpress". Dort sind gerade Manuela Monser, Sohn Maximilian, Tochter Josie und Oma Petra Weber. Mitarbeiter Hendrik zeigt der Familie, wie die dynamobetriebene Eisenbahn funktioniert.


Mit Menschen gefüllt ist der Obermarkt. Dort ist die "Hitradio RTL Disco-Nacht"  in vollem Gang. Bei Schlagerhits von Wolfgang Petry und Roland Kaiser kommt Partystimmung auf. "Ich bin froh, dass es endlich wieder Partys gibt", sagt Dilara Herbst. Besonders freut sie sich auf die Band "Gestört aber GeiL", die gegen 23 Uhr auftreten wird. (mata) 


19.00 Uhr: Auch bei der Irischen Bühne kommt langsam Partystimmung auf. Ein Bier gibt's am Stand von Milena


17.25 Uhr: Der fünfjährige Marlon lässt sich auf dem historischen Markt von Markus Keydel erklären, wie Bogenschießen funktioniert.


Das kann nicht jeder! Vor dem Pi-Haus bei der Jugendbühne ist eine "Spine" aufgebaut, auf der Kunststücke mit Fahrrädern gemacht werden können. Diese Fahrräder leiht der Verein "Rolling Bonez" aus. 

Der Verein "Rolling Bonez" nimmt ebenfalls am Bergstadtfest teil. Am Pi-Haus, wo die Jugendbühne aufgebaut ist, haben die Vereinsmitglieder eine "Spine" und eine "Funbox" aufgebaut, auf denen Kunststücke mit Fahrrädern durchgeführt werden können. Mit Plakaten weisen die Mitglieder daraufhin, dass dringend Geld für die Sanierung der Halle im Fuchsmühlenweg gebraucht werden, in der die Kinder und Jugendlichen trainieren. (mata)


16.40 Uhr: Eindrücke vom Mittelaltermarkt auf dem Petriplatz und ein Blick auf den Rummel an der Ehernen Schlange.


15.30 Uhr: Dichtes Gedränge in der Burgstraße. (mata)


Viele kennen Thomas Mielenz (rechts) als Braumeister Michael. Vor der Touristinformation gibt er den Besuchern des Weindorfs Auskunft über die Freiberger Bierführung. Apropos Bier: Das gibt es im Stand "Heide", in dem Patrick Schilling arbeitet. Er sagt: "Freitag hätten es ruhig ein paar Besucher mehr sein können. Wir denken aber, dass die heute kommen werden." (mata)


Gegen 14.15 Uhr steht der Gewinner der Show "Freiberg sucht den Superverein" auf der Hauptbühne fest. Es ist der Tanzsportverein Schwarz-Weiß Freiberg. Dieser bekommt einen Scheck in Höhe von 500 Euro für die Vereinsarbeit überreicht. Gezogen wurde der Gewinnerverein von Oberbürgermeister Sven Krüger und der Silberstadtkönigin Celine-Chiara Funke. Der zweite Platz ging an die Cheerleadergruppe "Silverines". Diese erhält 18 Gutscheine für das "Kinopolis" in Freiberg. (mata)

 


14.15 Uhr: "Uhu" hallt es über den Platz hinter der Nikolaikirche. Peter Jäkel von der Wildvogelpflege Mittelsachsen in Langenau. Mit einem Uhu, einem Waldkäuzchen und einem amerikanischen Buntfalken (mit 110 Gramm der kleinste Falke) ist er bis 16.30 Uhr vor Ort und beantwortet Fragen. (hh)


14 Uhr: Der Freiberger Tierparkchef Peter Heinrich zeigt am Stand des Tierparkfördervereins bis 16.30 Uhr hinter der Nikolaikirche die zahmen, knapp drei Monate alten weißen Schleiereulen. "Vormittags war richtig viel los", sagt er.

Abends nimmt Heinrich die beiden possierlichen Vögel übrigens mit nach Hause. Namen haben die zutraulichen Schleiereulen noch nicht. "Wir müssen erst Federn einschicken, um das Geschlecht zu bestimmen", so Heinrich. (hh)


13 Uhr: Jetzt tritt die Tanzgruppe Heart Beat von der OS Clemens Winkler mit einer Choreographie von Alexandra Schneider auf.


12.50 Uhr: Jeder teilnehmende Verein kann seinen Namen in eine Losbox werfen. Es winkt ein Gewinn von 500 Euro. Auslosung ist 14 Uhr.


12.45 Uhr: Die Silverine-Cheerleader des ATSV Freiberg kurz vor ihrem Auftritt auf dem Bergstadtfest.


Das Wetter auf dem Bergstadtfest ist geradezu ideal. Nicht zu heiß, nicht zu kalt. Und vor der Bühne haben sich mittlerweile hunderte wenn nicht tausende Gäste versammelt. Die Stimmung ist großartig.

11.50 Uhr: Auftritt des Freiberger Stadtchores zum Wettbewerb Freiberg sucht den Superverein. 


11.40 Uhr: Auf der Burgstraße herrscht schon reger Betrieb. 


11.20 Uhr: Siegerehrung zum Stadtradeln und Verleihung der Urkunden durch den Oberbürgermeister Sven Krüger.


11.15 Uhr: Die neue Silberstadtkönigin kommt auf den Obermarkt, um beim Fest der Vereine dabei zu sein.


Gegen 10.30 Uhr: Der Obermarkt erwacht. An den Wurstständen wird schon alles für eine erste Mahlzeit vorbereitet.


Neben allerlei Schlemmereien und Attraktionen etwa im Mittelalterdorf auf dem Petriplatz, stehen auf den Bühnen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Zettel. Um 11 Uhr wird mit der Siegerehrung beim Stadtradeln auf dem Obermarkt gestartet. Danach beginnt die große Vereins-Show von INPULZ-Radio. Am Abend sind dann ab 18 Uhr Top-Acts wie "Gestört aber geil", "Nightfever" oder die "Party-Piloten" zu erleben. Im Bierdorf gibt es ab 11 Uhr einen Frühschoppen mit Blasmusik, später dann Swing und Schlager, bevor ab 18.30 Uhr eine ABBA-Tribute-Band die 70er Jahre wieder aufleben lässt. Das Weindorf wartet den ganzen Tag über mit Live-Musik auf, und in die Nacht geht es mit DJ Fire Entertainment ab 22.30 Uhr. Heute ist auch ein guter Tag, um die Jugendbühne am Pi-Haus zu frequentieren. Von Depri-Punk bis Psychedelic wird dort auf der Bühne viel geboten. Starten wir durch! (wjo)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.