Talsperrenverwaltung lässt Wehr Biermann abreißen

In Rechenberg-Bienenmühle hat am Montag in der Freiberger Mulde der Rückbau des Wehres Biermann begonnen. Darüber informierte die Landestalsperrenverwaltung (LTV). Um den Hochwasserabfluss zu verbessern, werde das Gewässer aufgeweitet und damit der Abflussquerschnitt vergrößert. In den vergangenen Jahren kam es laut LTV bei Hochwasser an dieser Stelle immer wieder zu Überschwemmungen. Die Arbeiten sollen im Sommer 2019 abgeschlossen sein und kosten 530.000 Euro. Die finanziellen Mittel werden vom Freistaat Sachsen bereitgestellt. Das Wehr Biermann war beim Augusthochwasser 2002 schwer beschädigt worden und seitdem nicht mehr funktionstüchtig. Nach dem Rückbau werden die Sohle und Böschungen des Flusses umgestaltet, teilt die LTV mit. Während der Bauarbeiten könne es zu Verkehrseinschränkungen kommen. Die Muldentalstraße sei nur einspurig befahrbar und werde durch eine Ampel geregelt. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...