Tests an Schulen: Infektionsrate gering

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg.

Während aktuell die Schulen in Mittelsachsen entsprechend der Regelungen des Bundesinfektionsschutzgesetzes geschlossen sind, fand in der vergangenen Woche noch Unterricht in den Bildungseinrichtungen statt. Die Schule betreten durften dabei nur Schüler und Pädagogen, die zweimal wöchentlich Corona-Selbsttests ausführten oder negative Testnachweise vorlegten. Im Landkreis Mittelsachsen wurden in der vergangenen Woche nach Angaben des Landesamtes für Schule und Bildung (Lasub) insgesamt 41.550 Tests unter den Schülerinnen und Schülern durchgeführt. Dabei fielen 61 Tests positiv aus, was einer Infektionsrate von rund 0,1 Prozent entspricht. In 951 Fällen haben Schüler die Tests verweigert. Bei Pädagogen wurden 6021 Tests durchgeführt, davon waren 49 positiv. Negative Testnachweise legten nach Angaben des Lasub 2821 Schüler und 131 Lehrer vor. (jl)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de