Theater ist am (Bühnen-)Ball

Die Vorbereitungen auf die beiden Veranstaltungen am 24. und 25. Januar laufen auf Hochtouren. Diesmal gibt es einige Neuheiten.

Freiberg.

Im Freiberger Theater dreht sich derzeit alles um den Bühnenball. Schließlich sollen die beiden Veranstaltungen unter dem Motto "Das kommt mir spanisch vor" am 24. und 25. Januar wieder zu einem echten Höhepunkt werden. Während es für die Gala am Samstagabend (25. Januar) nur noch wenige Restkarten gibt, sieht es am Freitagabend (24. Januar) besser aus. Übrigens war das Ballgeschehen in den vergangenen Jahren freitags meist etwas ungezwungener als samstags, wo es meist einen "offizielleren Anstrich" hatte.

Doch zurück zu den Vorbereitungen. Laut Theatersprecher Christoph Nieder wird gerade "praktisch überall und von allen nur noch am Bühnenball gearbeitet." So erfolgten letzte organisatorische Absprachen und Planungen innerhalb des Theaters und mit den Gästen von außerhalb. Zudem laufen die Proben von Musikern, Sängern und Schauspielern, die letzten Noten werden organisiert, das Programmheft für den Druck vorbereitet. Ferner werden die technischen Abläufe geplant, Auf- und Umbauten stehen an. Nicht zuletzt werden Theater und Nikolaikirche ab Montag dekoriert. Augenzwinkernd sagt Nieder: "Eigentlich ist alles fertig, aber es ist noch unendlich viel zu tun."

Die Ballgäste können sich auf Neues und Bewährtes freuen. Erstmals ist die Lightning Family mit dabei. Die Party- und Galaband lädt zum Tanz auf der Hauptbühne mit Partymusik und den Discohits der letzten Jahrzehnte. Die Band trat auch schon beim Wiener Opernball und beim Semper Opernball auf. In der Nikolaikirche gibt es zunächst klassische Tanzmusik mit der Mittelsächsischen Philharmonie, bevor die Big Band des Orchesters ebenfalls zum Tanz aufspielt.

Ein weiteres Novum ist, dass beim Ball 2020 ein ganz neues Publikum angesprochen wird. Zur Club-Night ab 23.30 Uhr legen im Malsaal, wo es sonst immer Abendessen und kleine Programme gab, Dresdner DJ-Legenden auf: am Freitag Mark Machulle, am Samstag Barrio Katz. Karten zum Einlass ab 23 Uhr kosten für alle unter 30 nur 8Euro.

Für die Gastronomie steht jetzt das gesamte Foyer des zweiten Rangs als "Restaurante" zur Verfügung. Organisiert wird das Kulinarische von Anette Haber, Inhaberin der Weinbar im Theater und der Bodega Andaluza. Die Gastronomin will beispielsweise Paella, Maurisches Hähnchen und Carne del Torro (Rind nach andalusischer Art) kredenzen. Im ersten Foyer bietet die Bodega wie gewohnt Tapas an. In der Nikolaikirche wird Currywurst offeriert. "Und an jeder Bar gibt es Kleinigkeiten zu essen", so Haber.

In der Vergangenheit waren die Kleinprogramme oft überfüllt, und man konnte kaum einen Platz ergattern. Deshalb bietet der Malsaal vor Beginn der Club Night neben BiB, Orchesterproberaum und Galerie zusätzlich Platz für diese beliebten Darbietungen von Schauspielern, Sängern und Musikern des Theaterensembles.

Manche Künstler bewegen sich dabei auf vertrautem Terrain, etwa wenn das Musikerehepaar Gogov Musik für zwei Violinen präsentiert. Manches aber ist eher ungewöhnlich. Mit einer Tuchperformance tritt um Mitternacht auf der Hauptbühne die Schauspielerin Susanna Voß auf, die das Publikum auch im "Sturm" als Luftgeist Ariel mit akrobatischen Leistungen begeisterte. Zudem pilgern drei Schauspieler auf dem Jakobsweg.

Theatersprecher Nieder betont: "Alle Programme rechtfertigen das Ballmotto ,Das kommt mir spanisch vor!'". So laden Solisten des Musiktheaters zu einer Reise ins "Eldorado" ein und servieren eine Mini-Version der "West Side Story". Und zwei der berühmtesten spanischen Titelhelden aus Oper und Musical treffen sich exklusiv beim Freiberger Bühnenball: "Don Quijote meets Carmen". Zu hören sein werden bei diesem Programm neben temperamentvollen Volks- und Kunstliedern auch Ausschnitte aus Bizets bekannter Oper und dem Musical "Der Mann von la Mancha".

Gleich mehrere Auftritte hat Gast Sabine Jordan. Die Tänzerin und Tanzlehrerin studierte an der Palucca Schule Dresden. Ihre Liebe zum Flamenco führte sie zu Studienaufenthalten nach Granada, Sevilla und Jerez. Seitdem tritt sie mit international bekannten Flamencomusikern auf und leitet eigene Flamenco-Formationen. In Vorbereitung des Balls leitete sie auf Initiative des Theaterfördervereins einen "Sevillana"-Kurs, dessen Teilnehmer sich nun beim Ball präsentieren.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...