Tivoli-Kauf gewinnt an Kontur

Kreistag von Mittelsachsen entscheidet übermorgen über 1,3-Millionen-Deal

Freiberg.

Bei der am Mittwoch anstehenden Entscheidung des Kreistages von Mittelsachsen über den Erwerb des Freiberger Tivoli zeichnet sich eine Zustimmung ab. Die Vorsitzenden der Fraktion aus CDU und Bauernverband, Jörg Woidniok, sowie der Freien Wähler, Uwe Liebscher, haben sich bereits entsprechend geäußert. Nun hat sich auch Linke-Fraktionschef Gottfried Jubelt angeschlossen: "Wir werden der Sache nicht im Wege stehen." Allerdings gebe es außerhalb Freibergs schon Kreisräte, so der Augustusburger weiter, "die sich wünschen würden, dass sich die Saxonia auch in ihrem Gebiet engagieren würde."

Vorgesehen ist, dass die Saxonia Standortentwicklungs- und -verwaltungsgesellschaft das Tivoli in Freiberg für 1,3 Millionen Euro erwirbt. Da die Saxonia eine gemeinsame Firma von Kreisstadt und Landkreis ist, müssen sowohl der Kreistag als auch der Freiberger Stadtrat den Deal absegnen, der bereits mit einer Firma des Solarworld-Gründers Frank Asbeck als derzeitiger Eigentümerin abgestimmt ist. Der Freiberger Stadtrat hat das bereits mit großer Mehrheit getan.

Während die Saxonia das Gebäude selbst übernehmen soll, sehen die Pläne vor, dass die Freiberger Brauhaus-Tochter GSM - die Abkürzung steht für Gastro-Service Mittelsachsen - den Betrieb samt Gastronomie sowie das Veranstaltungsmanagement im Tivoli übernimmt. Wie Freibergs OB Sven Krüger (parteilos) im Vorfeld der entscheidenden Stadtratssitzung berichtet hatte, soll die GSM sämtliche bisherigen Mitarbeiter der Betriebsgesellschaft des Tivoli übernehmen. GSM-Geschäftsführer und Brauhaus-Vorstand Holger Scheich bestätigte auf Anfrage diese Überlegungen, zu Details könne er sich aber erst äußern, wenn der Kreistag der Übernahme zugestimmt habe und auch die Pachtverträge mit der Saxonia dann unter Dach und Fach seien, sagte Scheich.

Stadt und Kreisverwaltung begründen ihr Engagement mit der Bedeutung des Tivoli für das kulturelle und soziokulturelle Leben der gesamten Region. Das Tivoli ist als Ort für Konzerte, Kabarettveranstaltungen, Messen, Firmenfeiern, Parties überregional bekannt. (jan/fhob)

Bewertung des Artikels: Ø 4 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...