Hagelunwetter im Raum Freiberg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Montagnachmittag vor Unwetter der Stufe 3 von 4 gewarnt.

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Montagnachmittag eine Unwetterwarnung für Teile Mittelsachsens und den Erzgebirgskreis herausgegeben. Ebenso gab es mehrere Warnungen über die Nina-Warn-App.

Vor allem Hagel hatte zu kurzzeitigen Einschränkungen geführt. Auswirkungen auf den Straßenverkehr hatten die Gewitter aber nicht. "Keine polizeiliche Mehrarbeit", hieß es aus dem Lagezentrum der Polizeidirektion Chemnitz.

Feuerwehreinsätze nach Gewitter im Freiberger Raum

In Freiberg und Umgebung sind nach dem Gewitter am Montagnachmittag mehrere Feuerwehren ausgerückt. So war die Freiwillige Feuerwehr Zethau mit 16 Kameradinnen und Kameraden eine Stunde lang im Einsatz. Laut dem stellvertretenden Gemeindewehrleiter Torsten Börner gab es einen Wassereinbruch in der Zethauer Kindertagesstätte "Ankerplatz". Zudem lagen Äste auf Straßen und mussten von den Einsatzkräften beräumt werden.

Auch im Freiberger Stadttheater am Buttermarkt ist laut einem Theatersprecher ein Wassereinbruch im Keller zu verzeichnen. Ursache war offenbar eine undichte Innendachrinne. Binnen kurzer Zeit konnte das Wasser aufgefangen und aufgewischt werden.

In St. Michaelis hatte gegen 16 Uhr ein Blitz eine Trafostation getroffen. Etwa 3200 Kunden waren laut Mitnetz bis zu 90 Minuten ohne Strom. Eine Störung bei 400 Kunden im Raum Lichtenberg sollte noch am Abend behoben werden; hier war vermutlich ein Baum in eine Leitung gefallen. (tka mit hh und jan)


Lichtenberg: Baum fällt auf zwei Pkw

Zu einem Einsatz musste die Feuerwehr in den Lichtenberger Ortsteil Weigmannsdorf-Müdisdorf ausrücken. Ein etwa 18 Meter hoher Baum war auf zwei geparkte Fahrzeuge gefallen. Die Feuerwehr musste die Fahrzeuge mittels Kettensäge freischneiden. (blst)


00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.