Verein baut auch 2020 den Adventskalender auf

Ab 1. Dezember wird an dem übergroßen Kalender in Augustusburg täglich ein Türchen geöffnet - eine Tradition seit 22 Jahren.

Augustusburg.

Und es weihnachtet doch ein wenig in alter Tradition. In Augustusburg haben Mitglieder des Adventskalendervereins gemeinsam mit Ehrenamtlichen am Samstag den Augustusburger Adventskalender aufgebaut.

Etwa acht Stunden Arbeit steckten die neun Männer in den Aufbau des Weihnachtsriesen in der Augustusburger Altstadt. "In diesem Jahr werden wir es als Street-Art - also gewissermaßen Straßenkunst - anbieten. Es wird keine Sitzmöglichkeiten geben. Abstände werden natürlich eingehalten", sagt Matthias Moser, Vorsitzender des Vereins. Es ist mittlerweile das 22. Jahr, in dem man diesen überdimensionalen Kalender Jahr für Jahr für die Adventszeit aufbaut. Täglich um 10 Uhr wird ab dem 1. Dezember ein neues Türchen geöffnet. "Es wird anders sein als sonst in den Jahren zuvor, weil wir uns an die Bedingungen der Allgemeinverfügung anpassen werden", so Matthias Moser.

Die Besucher der täglichen Aktion können sich in diesem Jahr über zwei neue Figuren freuen, die im Kalender jetzt noch hinter verschlossenen Türchen stehen. "In den ganzen Jahren haben wir immer mal neue Figuren fertigen lassen. Es sind alles Maßanfertigungen für unseren großen Adventskalender."

Zu den neun ehrenamtlichen Helfern gehörte in diesem Jahr auch Kay Wittig aus Grünhainichen. Durch verwandtschaftliche Beziehungen und durch seine Arbeit in Augustusburg wurde man auf ihn aufmerksam. Kay Wittig war für das Verladen des etwa 1000 Kilogramm schweren Korpus zuständig und steuerte den Ladearm des Lastkraftwagens, mit dem der Koloss transportiert wurde.. "Die Arbeit hat Spaß gemacht. Ich werde mich in den nächsten Jahren zur Verfügung stellen und den Adventskalenderverein unterstützen", so der 50-Jährige.

Der hölzerne Stadtwächter, der sonst in der warmen Jahreszeit an fast der gleichen Stelle seinen angestammten Platz hat, wurde in sein Winterquartier verladen und harrt dort nun aus, bis der Adventskalender nach der Weihnachtszeit und die Osterhasengruppe im Frühjahr wieder verschwunden sind.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.