Vesper mit geistlicher Chormusik

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Dresden.

Die Vesper am Sonnabend, 17 Uhr, in der Kreuzkirche Dresden steht diesmal ganz im Zeichen der geistlichen Chormusik. Es erklingen Werke von Max Reger, Melchior Franck und Michael Pretorius, deren Texte auf die aktuelle Trinitatis-Festzeit Bezug nehmen, heißt es zur Ankündigung. Ein besonderer Höhepunkt sind demnach die beiden Chormusiken von Benjamin Britten. Das Jubilate Deo in Es und das Te Deum in C für vierstimmigen Chor und Orgel entstanden 1934 für Maurice Vinden und den Chor an St. Mark's in London. Dargeboten wird diese anspruchsvolle Musik vom Dresdner Ensemble Vokalchoral unter Leitung von Marcus Steven und Johanna Lennartz an der Orgel. Anlässlich des 800. Jubiläums der Dresdner Kreuzkirche 2016 gestaltete der Vokalchoral bereits die Uraufführung der Auftragskomposition zum Kreuzkirchenjubiläum Dresdner Magnificat von Gunther Martin Göttsche. (bk)

www.kreuzkirche-dresden.de

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €