Vietnamesen beginnen Ausbildung im März 2017

Weitere junge Asiaten sollen als Fachkräfte gewonnen werden

Freiberg.

Auch nächstes Jahr werden in Mittelsachsen wieder angehende Azubis aus Asien eintreffen. Das kündigte der Freiberger Berater Egbert Hebert an, der bereits zweimal junge Vietnamesen nach Deutschland geholt hat. Noch im September fliege seine vietnamesische Frau Lam Nguyen The nach Südostasien, um neue Interessierte zu gewinnen.

Die ersten 17 jungen Vietnamesen kamen im Mai 2015 in Freiberg an und absolvierten zunächst einen viermonatigen Sprachkurs. Aktuell durchlaufen sie eine Ausbildung in Betrieben, Kliniken und Heimen in Mittelsachsen. Allerdings haben sie noch immer Probleme mit der deutschen Sprache. Aufgrund dieser Erfahrungen wurde der Deutschkurs für die zweiten Ankömmlinge laut Berater Hebert auf neun Monate verlängert. Die 23 jungen Vietnamesen, die im Frühjahr eintrafen, absolvieren gerade einen Sprachlehrgang in Plauen und sollen diesen mit fortgeschrittenem Sprachniveau (B 2) beenden. Hebert zufolge werden die zwölf Frauen und elf Männer am 1.März ihre Ausbildung beginnen - meist im Landkreis. Ein Teil von ihnen stammt aus der vietnamesischen Provinz Thanh Hóa, der Partnerregion Mittelsachsens.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...