Vize-Bürgermeister dankt Einsatzkräften

Zethau.

Nach dem Großbrand eines Wohnhauses am Samstag in Zethau dankt Muldas Vize-Bürgermeister Jörg Bellmann den Einsatzkräften von Polizei und Feuerwehr für ihren beherzten und gut organisierten Einsatz. "Durch das schnelle Agieren konnte Schlimmeres verhindert werden", sagte der CDU-Gemeinderat, der Inhaber der benachbarten Stahlbaufirma ist. Auch Gemeindewehrleiter Gerd Saring dankte den 75 Kameraden aus fünf Feuerwehren sowie den Mitarbeitern des Feuerwehrtechnischen Zentrums für ihre große Einsatzbereitschaft. "Die Zethauer Feuerwehr war ja fast 24 Stunden im Einsatz", so Saring. Laut Polizei hat fahrlässige Brandstiftung das Großfeuer ausgelöst. "Der Brand wurde durch angebranntes Essen auf dem Herd im Obergeschoss des Hauses und daraus resultierend große Hitze entzündet", gab Polizeisprecher Peter Mahrla bekannt. Nach dem Feuer war der 61-jährige Bewohner des Hauses mit Verdacht auf Rauchvergiftung in eine Klinik eingeliefert worden. (hh/ar)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...