Vor dem Start ins Berufsleben

Sie hatten allen Grund zum Feiern: Am Samstag erhielten die Absolventen der TU Bergakademie ihre Zeugnisse. Am Abend trafen sie sich zum Uni-Ball.

Freiberg.

Insgesamt 737 Absolventen der TU Bergakademie Freiberg sind am Samstag in der Freiberger Nikolaikirche nach erfolgreichem Studienabschluss verabschiedet worden. 274 Absolventen des Studienjahres 2017/2018 verlassen die Universität als Ingenieur. Weiterhin starten 261 Naturwissenschaftler und 202 Wirtschaftswissenschaftler nun ins Berufsleben.

In der Nikolaikirche nahmen die Absolventen ihren Absolventenbrief von Rektor Professor Dr. Klaus-Dieter Barbknecht entgegen. "Gerade als junge Generation haben Sie einen großen Anteil an der gelebten Weltoffenheit und dem differenzierten Denken an unserer Hochschule", gab dieser den scheidenden Studierenden auf den Weg. "Tragen Sie diese Werte auch weiterhin mit sich und nutzen Sie die Gelegenheit, weiter über den Tellerrand hinauszuschauen und andere Kulturen, Denkweisen und Menschen kennenzulernen", verabschiedete der Rektor die jungen Leute. Die meisten Absolventen kommen von den Fakultäten für Wirtschaftswissenschaften und für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau. Knapp 56 Prozent haben laut TU mit einem Master, reichlich 27 Prozent mit einem Bachelor und 17 Prozent ihr Studium mit einem Diplom abgeschlossen. Erstmalig verabschiedet die Universität in diesem Jahr auch Absolventen in den beiden internationalen Masterstudiengängen Science in Computational Science and Engineering und Business Analytics, teilte die Universität mit.

Drei der Studenten haben auf ihrem Abschlusszeugnis die Traumnote 1,0 stehen. Marie-Luise Bley und Alexander Groh, beide erwarben ein Diplom in Angewandter Mathematik, sowie Sebastian Scholz, er ist Master in Wirtschaftsingenieurwesen, absolvierten ihr Studium damit als die Besten. Im Diplomstudiengang für Angewandte Mathematik sowie im Masterstudiengang für Wirtschaftsmathematik wurden mit einem Durchschnitt von 1,4 jeweils besonders gute Leistungen erzielt.

Die besten Absolventen der sechs Fakultäten wurden traditionell mit der Georgius-Agricola-Medaille ausgezeichnet. Der nach dem Humanisten und Montan-Gelehrten benannte Preis für herausragende Studienleistungen ist mit 200 Euro dotiert. Er ging diesmal an Kim Berude, Franziska Gründler, Björn Wieczoreck, Lisa-Marie Wilde, Stefan Neumann und Sebastian Scholz.

Ihr erfolgreiches Studienende feierten die Absolventen zusammen mit Angehörigen, Freunden sowie Professoren und Mitarbeitern der TU Bergakademie Freiberg am Samstagabend gemeinsam beim Universitäts- und Absolventenball im Freiberger Tivoli.ar

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...