Was ist Freibergs schönste Seite?

Die Stadt hat viele tolle Flecken. Daher fällt es den Lions schwer, ein Motiv für ein Puzzle zu finden. Nun sind die Leser der "Freien Presse" gefragt.

Freiberg.

Das Freiberg-Monopoly ist ein Erfolg. 3000 Spiele gingen 2017 über den Ladentisch. Die Silberrausch-Edition im Vorjahr verkaufte sich mit gut 600 Stück ebenfalls bestens. Dank der Erlöse -in Summe mehr als 41.000 Euro - konnte der Lions Club aus Freiberg bisher 34 Projekte unterstützen. Allein der Tierpark erhielt 10.000 Euro. Auch das Regenbogenhaus, die Andreas-Möller-Bibliothek, das Frauenhaus und die Suchtberatung profitierten laut Präsident Michael Hirschfeld neben einer Reihe anderer Einrichtungen von Spenden.

Nun wollen die Macher des Freiberg-Monopolys mit einem Puzzle erneut Geld für gemeinnützige Zwecke einwerben. "Das Puzzle mit 500 oder 1000 Teilen erscheint im Mai in einer Auflagenhöhe von mindestens 1000 Stück", freut sich Michael Hirschfeld schon jetzt darauf. "Ein Projekt, das wir unterstützen wollen, ist der Wiederaufbau des Hornbrunnens", blickt er voraus. Aber welches Motiv das Puzzle einmal zieren soll, steht bisher nicht fest. "Wir haben eine Vorauswahl aus mehr als 100 Bildern getroffen", sagt der Lions-Präsident.


Die vier Motive - alle von Albrecht Holländer vom "Bergstadtspaziergang Freiberg" - sind allesamt eine Wucht. Die Petrikirche bei Sonnenschein, ein Altstadt-Panorama, der Ottobrunnen bei Gewitter und der Untermarkt mit Dom. (acr)

Nun haben Sie, liebe Leser, die Qual der Wahl: Was ist die schönste Stadtansicht von Freiberg? Stimmen Sie bis zum 28. Januar ab und gewinnen Sie eines von drei Freiberg-Puzzle. Die Gewinner brauchen aber Geduld. Denn das Puzzle erscheint erst im Mai.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...