Wasser marsch im Striegistalstadion

Insgesamt 17 Mannschaften haben am Sonntag an den Kreismeisterschaften und dem 10. Kreiswettkampf um den Pokal des Bürgermeisters im Löschangriff Nass im Bräunsdorfer Striegistalstadion teilgenommen. Das Bild zeigt die Kameraden Mihai Lohse (von vorn), Mike Hentschel und Dani Rost von den Gastgebern aus dem Oberschönaer Ortsteil. Darüber hinaus waren Wettkämpfer aus Weißenborn, Wegefarth, Reichenbach, Langhennersdorf, Ottendorf, Altmittweida, Freiberg und Berbersdorf/Schmalbach angereist. Aufgabe bei dem Löschangriff war es, in Bestzeit zwei Zielbehälter mit jeweils zehn Litern Löschwasser zu füllen, die etwa 100 Meter von der Startlinie entfernt aufgebaut worden waren. Dafür hatten die jeweils sieben Kameraden einer Wehr schnellstmöglich zwei Saugschläuche mit Tragkraftspritze und Saugkorb zu verbinden sowie einen Verteiler, drei B-Schläuche, zweimal zwei C-Schläuche und zwei Strahlrohre über eine Gesamtstrecke von 95 Metern zu verlegen und einsatzbereit zu machen. Zwei Starter mussten dann aus einer Distanz von fünf Metern die Zielbehälter füllen. Sieger wurden die Kameraden aus Berbersdorf/Schmalbach mit einer Zeit von 29,25 Sekunden vor Bräunsdorf mit 30,84 Sekunden und Ottendorf mit 31.94 Sekunden. Der Pokal aus der Steinmetz-Werkstatt von Christoph Goral in Kleinwaltersdorf symbolisiert gebändigte Flammen. (mer )

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...