Weg frei für neue Eigenheime

An der Clausthaler Straße in Freiberg wächst ein neuer Häuslebau-Standort. Ob die laufenden Arbeiten genehmigt sind, dazu hat die Rathausspitze in der Einwohnerfragestunde Stellung genommen.

Freiberg.

Bagger, Erdhügel, Betonteile: An der Clausthaler Straße in Freiberg sollen rund zehn Eigenheime entstehen. Der Stadtrat hat per Beschluss den Weg frei gemacht für das Projekt der Städtischen Wohnungsgesellschaft im Nordwesten der Silberstadt. Nun war das Vorhaben wieder Thema im Stadtrat: Baubürgermeister Holger Reuter antwortete auf die Anfrage eines Anwohners aus dem gegenüberliegenden Münzbachtal: Der hatte sich gewundert, warum auf dem Gelände seit Wochen Bauarbeiten liefen, obwohl doch zu dieser Zeit der Stadtrat noch gar nicht über die Anregungen und Stellungnahmen zum Bebauungsplan entschieden habe.

Vize-OB Holger Reuter stellte dazu klar, dass bislang nur Arbeiten zur Baufeldfreimachung verrichtet worden seien: "Das ist ohne baurechtliche Genehmigung zulässig." Zudem habe es Arbeiten für die öffentliche Erschließung gegeben, also Kanal- und Straßenbau. Auch dafür, so der Baubürgermeister mit Hinweis auf die Sächsische Bauordnung, sei keine Genehmigung notwendig. Die Stadtverwaltung, so fügte er in der schriftlichen Antwort hinzu, habe keine Veranlassung gesehen, einzuschreiten. Und auch eine nochmalige Prüfung habe keinen Hinweis auf Arbeiten ergeben, die genehmigungspflichtig sind.

Die zweite Frage des Anwohners, was der Stadtrat dazu sage, dass seine Entscheidung offenbar mit Billigung der Stadtverwaltung vorweggenommen worden sei, reichte Reuter an die Stadträte weiter: Kein Mitglied des Gremiums äußerte sich öffentlich. Mit ihren Beschlüssen zum Bebauungsplan brachten die Räte das Vorhaben anschließend endgültig auf den Weg. (grit)

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    0
    Juri
    30.11.2019

    Das klingt aber schon ein wenig wie Verkehrsministerium ?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...