Weißenborner Räte nehmen die Arbeit auf

Erweiterung von Wohngebieten auf Agenda

Weißenborn.

Gut drei Monate nach der Kommunalwahl stellt sich der Gemeinderat Weißenborn am Mittwoch neu auf. In der sogenannten konstituierenden Sitzung werden die 14 gewählten Räte dazu verpflichtet, ihr Ehrenamt gewissenhaft auszuüben. Großes Vertrauen setzen die Berthelsdorfer und Weißenborner in die Freie Wählergemeinschaft (FWG); 13 von insgesamt 14 Sitzen werden von der FWG besetzt, Rita Mittmann sitzt für die CDU als Einzelkämpferin im Gremium. Neu im Rat nehmen André Wamser, Sven Weitzmann, Kerstin Herklotz-Kurzweil, Olaf Schwarz und Sebastian Spreer Platz.

Am Mittwoch wollen die Räte beschließen, dass der Vorentwurf des fortgeschriebenen Flächennutzungsplanes öffentlich ausgelegt wird. Ziel ist, die Eigenheimwohngebiete zu erweitern und Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich die ansässigen Großbetriebe erweitern können. Zudem ist der Anbau von Balkonen an das Mehrfamilienhaus Straße der AWG 7/9 Thema. (cor)


Tagung Die öffentliche Gemeinderatssitzung beginnt am Mittwoch, 19 Uhr im Rathaus Weißenborn mit einer Bürgerfragestunde. Wahl 2019 Alle Wahlergebnisse aus Sachsens Städten und Gemeinden sind im Internet nachlesbar unter

freiepresse.de/wahl

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...