Welches Foto ziert das Freiberg-Puzzle?

Die Stadt hat viele tolle Flecken. Daher fällt es den Lions schwer, ein Motiv für ein Puzzle zu finden. Noch bis Montag können die Leser der "Freien Presse" ihren Favoriten küren.

Freiberg.

Die Wahl ist wahrlich schwer: Denn alle vier Motive berühren und zeigen, was Freiberg ausmacht. Da ist eine Ansicht des Obermarkts bei Sonnenschein, im Hintergrund die Petrikirche, ein Gotteshaus, das auf dem höchsten Punkt der Altstadt thront und dessen Ursprünge ins 13. Jahrhundert reichen. Da ist ein Panorama, das dank der Silhouette mit Petrikirche, Nikolaikirche und Dom ahnen lässt, welche Bedeutung die Bergstadt vor Jahrhunderten hatte. Dem Fotografen - die vier Fotos stammen von Albrecht Holländer vom "Bergstadtspaziergang Freiberg" - ist es genauso gelungen, den Ottobrunnen am Obermarkt bei Gewitter gekonnt in Szene zu setzen. Auch eine Ansicht des Doms am Untermarkt lädt den Betrachter zum Träumen ein.

Wie schwer muss die Vorauswahl aus gut 100 Bildern für die Mitglieder des Lions Club Freiberg für ihre jüngste Aktion gewesen sein. Denn nach einem Freiberg-Monopoly im Jahr 2017 und einer Sonderedition des Spiels zum Silberrauschjahr 2018 folgt nun der dritte Streich: ein Freiberg-Puzzle. Aus dem Erlös werden laut Lions-Präsident Michael Hirschfeld gemeinnützige Zwecke unterstützt. Doch welches Motiv soll das Puzzle zieren? (acr)


Nun haben Sie, liebe Leser, die Qual der Wahl: Was ist die schönste Stadtansicht von Freiberg? Stimmen Sie bis zum 28. Januar ab und gewinnen Sie eines von drei Freiberg-Puzzle. Die Gewinner brauchen aber Geduld. Denn das Puzzle erscheint erst im Mai. Zudem stellt der Lions Club ein Freiberg Monopoly (Silberrausch-Edition) als Preis zur Verfügung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...