Wirtschaft unterstützt Studenten

TU: 34 Unternehmen bei Stiftungsprogramm dabei

Freiberg.

Zum 16. Mal hat die TU Bergakademie Freiberg das Deutschlandstipendium an Studierende mit herausragenden Leistungen verliehen. Georg Unland, einstiger Rektor und Finanzminister und heute Professor an der Uni, überreichte den neuen Stipendiaten im Wintersemester 2018/19 ihre Urkunden. Mit dabei waren auch Vertreter der Wirtschaft und private Stifter des Stipendiums, teilt die TU mit. Von 16 Förderern für das Wintersemester 2018/19 waren unter anderem Vertreter der Artec Umweltpraxis, der Ingenieurkammer Sachsen, des Industrievereins Sachsen 1828, des Lions-Fördervereins Freiberg, der Modis GmbH, der Sparkassen-Stiftung TU Bergakademie Freiberg sowie die privaten Förderer Martin Herrmann, Cornelia und Johannes Kneip anwesend. Insgesamt engagierten sich in diesem Jahr 34 Firmen, Vereine, Stiftungen und Privatpersonen an der TU Bergakademie Freiberg im Nationalen Stipendienprogramm, so eine Sprecherin.fhob

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...