Wohnungsmarkt - Mieten steigen um ein Drittel

Dresdner Mieten sind innerhalb der vergangenen zehn Jahre von durchschnittlich 5,50 Euro auf 7,40 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Das zeigt eine Auswertung von immowelt.de, für die die Mietpreisentwicklung der von ihr inserierten Wohnungen und Häuser in den 14 größten deutschen Städten untersucht wurde. Mit einem Anstieg um rund ein Drittel liegt Dresden gleichauf mit Leipzig, allerdings liegen die Preise in der Messestadt in diesem Jahr nur bei 6,50 Euro pro Quadratmeter. Die teuersten Mieten werden in München gezahlt. Die liegen bei 17,90 Euro. (sz/kh)

0Kommentare Kommentar schreiben