Kfz-Kennzeichen-Krimi mit Fortsetzung

Mitten in Sachsen: Kaum eine andere Konsequenz aus der Kreisreform hat so viele Menschen bewegt wie das Kürzel auf dem Nummernschild. Trotz Kreistagsbeschluss und Bürgerentscheid siegte am Ende die Heimatliebe.

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    1
    cn3boj00
    07.05.2018

    Diese Kreisreform war der unsinnigste Behördenakt, den Sachsen seinen Bürgern in den letzten 25 Jahren aufgedrückt hat. Ich wohne 5 Minuten vom Stadtrand von Chemnitz entfernt. Doch mein verordneter Kreismittlepunkt ist Zwickau. Da war ich in meinem Leben 3 mal. Da die Kids in Chemnitz zur Schule gehen, braucht man in allen Schul- und Jugendangelegenheiten sowohl die Chemnitzer als auch Zwickauer Ämter, denn für manche Dinge ist der Schulort, für manche der Wohnsitz entscheidend. In Chemnitz gehen wir arbeiten und einkaufen, und es ist kultureller Mittelpunkt. Aber ein Landkreis um Chemnitz durfte ja nicht sein, und natürlich haben wir auch das C als Kennzeichen nicht zurückbekommen. Was im fernen Zwickeu passiert, geht mir am A... vorbei. Bürgernahe Verwaltung, ich lach mich tot...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...