Zwangspause: Freiberger Silberstadtbahn wartet auf Ersatzteile

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Lok wird voraussichtlich bis Anfang Oktober repariert. Organisatorin: "Wir sind alle traurig."

Freiberg.

Die Silberstadtbahn kann voraussichtlich bis Anfang Oktober nicht ihre Runden durch die Freiberger Altstadt und zur Reichen Zeche drehen. Das gibt die beliebte Touristenattraktion auf ihrer Facebookseite bekannt. Grund seien notwendige Reparaturarbeiten. "So gern wir für Sie unterwegs wären, wir müssen leider noch auf die Teile für unsere Lok warten, was sich aktuell schwieriger gestaltet als erwartet. Wir bitten um ihr Verständnis und um Geduld", teilen die Organisatoren der Silberstadtbahn mit.

Ulrike Jurk, die Organisatorin des Projektes Silberstadtbahn, sagt auf Anfrage von "Freie Presse": "Wir haben so viele Einzelgäste und Gruppen,  wie zum Beispiel Geburtstagsfieren, Klassentreffen, Seminargruppentreffen, und mussten das nun alles absagen." Die Gäste seien sehr verständnisvoll, "aber dennoch sind wir alle traurig", so Jurk. Das Team der Silberstadtbahn hoffe, dass die Bahn am Freitagabend wieder eintrifft ist und ihre Wochenendtouren fahren kann. "Sie wird von vielen schon vermisst", so Jurk. Vor reichlich einem Jahr tuckerte das neongrüne Bähnel zum ersten Mal durch die Freiberger Innenstadt.

Das könnte Sie auch interessieren