16-jähriger Simson-Fahrer stirbt bei Zusammenstoß mit Traktor

Tragischer Unfall am Donnerstagmorgen im mittelsächsischen Eulendorf.

Eulendorf.

Eine Tragödie hat sich am Donnerstagmorgen im Hainichener Ortsteil Eulendorf abgespielt, die Betroffenheit bei vielen Menschen in Hainichen ausgelöst hat. Gegen 6.40 Uhr war ein 16-Jähriger mit seinem Moped gegen den Geräteträger eines Traktors gestoßen, als der gerade von einer Feldzufahrt auf die Straße Am Eulenbach auffahren wollte. Nach Angaben der Polizei hätte der Mopedfahrer an der Stelle Vorfahrt gehabt. Nach dem Zusammenstoß kam der junge Mann mit dem Zweirad von der Fahrbahn und stürzte auf eine angrenzende Wiese.

Der 16-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Am Simson-Moped entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Die Polizei ermittelt nun zum Unfallhergang, dabei wurde auch ein Gutachter eingesetzt.

Die Feuerwehrleute im Einsatz kamen aus Eulendorf selbst und aus dem benachbarten Bockendorf. Auch sie zeigten sich betroffen. "Ein tödlicher Unfall wiegt immer schwer, in diesem Fall aber ganz besonders, wenn ein noch so junger Mensch ums Leben kommt", sagt der stellvertretende Gemeindewehrleiter André Moos. "Wir hatten die Seelsorge angefordert, und das wird von den Kameraden auch angenommen. Es sind Feuerwehrleute dabei, die selbst Kinder in diesem Alter haben. In einem Dorf kommt noch hinzu, dass man fast alle kennt."

Nach Recherchen der "Freien Presse" handelte es sich bei dem 16-jährigen Unfallopfer um einen Auszubildenden, der erst vor kurzem seine Lehre in einem Betrieb der Region begonnen hatte.

Nicht direkt betroffen aber schockiert über die Unglücksnachricht war Silvio Hainich, Vorstandschef der Agrargenossenschaft Hainichen-Pappendorf: "Es ist sehr tragisch. Zu den Umständen weiß ich nichts. Es ist nicht unser Gebiet, es war auch keines unserer Fahrzeuge." In den vergangenen Jahren habe es in seiner Genossenschaft keine schwerwiegenden Unfälle gegeben. Doch auch er kennt brenzlige Situationen auf den Straßen, wenn Traktoren unterwegs sind.

Auch der Hainichener Bürgermeister Dieter Greysinger war bestürzt, als er die Nachricht von dem Unfall erfuhr. (jl/fa)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.