304 Leute sorgen für Theater

In den Spielstätten der Theater&Philharmonie Thüringen gibt es mit Beginn der Spielzeit viele neue Gesichter.

Mit einer Rose hat Generalintendant Kay Kuntze zur Vollversammlung die vielen Neuen der Spielzeit 2018/19 bei Theater&Philharmonie Thüringen auf der Bühne begrüßt. Dabei ist der eine oder andere mehr oder weniger neu - so René Prautsch in seiner neuen Funktion als Technischer Direktor seit Januar oder Ronny Ristok, der während der vergangenen Spielzeit als Theaterfotograf startete.

Zu den Neuen gehören unter anderem der Schauspieler Sebastian Schlicht, Chordirektor Gerald Krammer, Orchester- und Akademiemanager Mark Schönwasser-Görke, Maximilian Hörmeyer, der sich die Stelle des 1. Konzertmeisters des Philharmonischen Orchesters Altenburg-Gera mit Judith Eisenhofer teilt. Neben drei neuen Tänzerinnen und Tänzern treten auch die zwölf Tänzer des Elevenprogramms des Thüringer Staatsballetts an. Vier von fünf Stipendiaten der Dualen Orchesterakademie Thüringen stellten sich vor. "Auch die zehn jungen Menschen, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr hier absolvieren, bat Kay Kuntze auf die Bühne", teilt Pressereferentin Evelyn Böhme-Pock mit. Unter den neuen Azubis sind zwei auszubildende Maskenbildner, zwei Veranstaltungstechniker und eine Raumausstatterin/Dekorateurin.

Der Bereich Technik wurde durch fünf neue Mitarbeiter gestärkt. Wie schon in der vergangenen Spielzeit arbeiten auch 2018/19 304 Künstler und Mitarbeiter bei Theater&Philharmonie Thüringen. Dazu kommen in dieser Saison als Ausbildungsprogramme die Mitglieder der Dualen Orchesterakademie und die Balletteleven. Menschen aus 28 Ländern arbeiten weiter daran, Theatererlebnisse für das Publikum zu schaffen. (ps)

0Kommentare Kommentar schreiben