AfD-Fraktion dringt auf Öffnung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Frankenberg.

Die AfD-Fraktion im Stadtrat will sich für die vom Lockdown betroffenen Einzelhändler, Gastronomen und Freizeiteinrichtungen einsetzen. In die außerordentliche Stadtratssitzung am 3. März bringt sie mehrere Anträge ein. Finden diese Mehrheiten, solle sich Bürgermeister Thomas Firmenich mit Forderungen an Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer und Landrat Matthias Damm (alle CDU) wenden. Ziel ist es, "alle Maßnahmen einzustellen, Gewerbe und Geschäfte in Sachsen und somit auch in Frankenberg, die ein ausreichendes Hygienekonzept besitzen, geschlossen zu lassen". Immer mehr Firmen und Gewerbetreibende würden finanzielle Probleme bekommen, so Fraktionssprecher Jürgen Stein. Als Beispiele nannte er die Schwimmschule Hoffmann in Sachsenburg und das Restaurant "Am Mühlberg", das nach Ende des Lockdowns nicht mehr öffnen soll. (dahl)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.