Altmittweida erwartet zum Erntedankfest eine Prinzessin

Tierschauen, Reitturniere und viel Musik werden am Wochenende den Gästen geboten. Und selbst die Esel rennen wieder um die Wette.

Altmittweida.

Mit etwa 8000 Besuchern rechnet Altmittweidas Bürgermeister Jens-Uwe Miether (parteilos) zum Erntedankfest am Freitagabend und am Wochenende. Das größte Volksfest im Ort auf dem Festgelände am Ritterhof und dem Turnierplatz des Reit- und Sportvereins vereint Leistungsschauen der Landwirtschaft mit Tier- und Technikpräsentationen, einem Reitturnier sowie Unterhaltung für alle Altersgruppen.

Angefangen hatte alles mit Bezirkstierschauen, die in den 1980er-Jahren von der LPG ausgerichtet wurden, berichtet Miether. Diese Tradition sei auf Wunsch der Altmittweidaer in moderner Form wieder aufgenommen worden. Bis zu 75.000 Euro koste das Fest. Ein Teil könne durch Einnahmen aus Eintrittsgeldern, Standgebühren und die Unterstützung von Sponsoren abgedeckt werden, den Rest bezahle die Kommune, so Miether. Ob die Gemeinde am Ende 5000 oder 15.000 Euro zuschießen müsse, hänge hauptsächlich vom Wetter und der Besucherzahl ab.


Das erste sächsische Eselrennen hatte im vergangenen Jahr so begeistert, dass es laut Ortschef am Samstagnachmittag erneut stattfinden soll. Bei dem Schauwettbewerb müssen jeweils zwei Eselführer so schnell wie möglich mit einem der als störrisch geltenden Vierbeiner einen Rundkurs absolvieren. Tierausstellungen, Jungzüchterwettbewerb, Reit- und Springturniere, Technikschau und Bauernmarkt seien weitere Angebote. Zudem zeige der Kleintier- und Geflügelzüchterverein des Ortes auch Kaninchen, Enten und Puten.

Für die Reitsportler stehen von Freitag bis Sonntag Springprüfungen in verschiedenen Klassen auf dem Programm. Nach Angaben der Vereinsvorsitzenden Julia Wittig sind mehr als 800 Teilnehmer gemeldet. "Freie Presse" ehrt die Sieger in einem Wettbewerb der "Springprüfung mit steigenden Anforderungen Klasse M". Das Turnier findet am Freitag von 13.30 bis 16.15 Uhr statt.

Im Bühnenprogramm treten Sänger, Musikensembles und Tänzer auf. Mit dabei sind am Samstag im Festzelt unter anderem Jagdhornbläser und die Göritzhainer Feuerwehrkapelle. Am Sonntag findet ein Vorführwettbewerb der Jungzüchter statt, zu dem die sächsische Milchprinzessin erwartet wird.

Am Samstag und Sonntag sind außerdem Jäger, Pilzberater und Obstsortenbestimmer vor Ort. Besucher haben zudem die Möglichkeit, sich über Berufe und Ausbildungen in der Landwirtschaft zu informieren oder Präsentation regionaler Erzeuger, Vereine und Verbände anzuschauen. Kinder können malen, basteln, an einem Luftballon-Weitflugwettbewerb teilnehmen oder Pony reiten.


Höhepunkte zum Erntedankfest

Am Freitag gibt es ab 19.30 Uhr Musik und Unterhaltung im Festzelt.

Am Samstag beginnt ab 14 Uhr das Eselrennen. Das Nachmittagsprogramm bietet Musik- und Tanzdarbietungen, eine Party steigt ab 20 Uhr.

Am Sonntag sind Tierschauen, Blasmusik und ab 14 Uhr ein Programm mit Hartmut "Muck" Schulze-Gerlach geplant. Auf dem Platz des Reit- und Sportvereins findet von Freitag bis Sonntag ein Reitturnier statt. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Am Samstag und Sonntag beginnt das Fest jeweils um 9 Uhr. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Das Parken am Festgelände kostet 2 Euro.

www.erntedankfest-altmittweida.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...