Altmittweida investiert in Feuerwehr und Kita

Haushalt genehmigt - Bürgermeister erhält neues Dienstfahrzeug

Altmittweida.

Der Kauf eines neuen Dienstfahrzeuges für die Gemeindeverwaltung in Altmittweida ist beschlossen. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Montagabend der Anschaffung eines gebrauchten Pkw als Ersatz für das bisher genutzte, rund elf Jahre alte, reparaturbedürftige Fahrzeug zugestimmt. Gekauft wird ein Citroën C4. Dabei handele es sich um einen Jahreswagen, der 14.500 Euro kostet. Im Haushalt der Gemeinde waren für den Autokauf 17.500 Euro eingeplant. Der Pkw soll hauptsächlich für Dienstfahrten des ehrenamtlichen Bürgermeister Jens-Uwe Miether (parteilos) zum Einsatz kommen.

Wie Miether mitteilte, ist der Haushalt der Gemeinde rechtskräftig. Der 4,2-Millionen-Euro-Etat lasse keine großen Investitionen zu. Das größte Vorhaben ist der Kauf eines 25.000 Euro teuren hydraulischen Rettungsgerätes für die Feuerwehr. Der Haushalt erlaube jedoch, dass wichtige Kleinigkeiten wie Reparaturen an kommunalen Bauten, Infrastruktureinrichtungen oder technischer Ausstattung sofort erledigt werden können, sagte Miether. Die Räte stimmten außerdem zu, 47.000 Euro, die im vorigen Jahr nicht wie geplant ausgegeben wurden, in diesem Jahr für die vorgesehenen Zwecke einzusetzen. Das Geld soll unter anderem für Straßenbeleuchtung am Wasserwerksweg verwendet werden. Reichlich 3000 Euro sind für Turngeräte im Außenbereich der Kindertagesstätte "Bienenkorb" vorgesehen. "Die Einrichtung entscheidet, was gebraucht wird", sagte Miether. 22.000 Euro sollen in Grunderwerb fließen. Dieser Posten sei nötig, weil sich beispielsweise bei Vermessungen im Zusammenhang mit der Fahrbahnerneuerung der Staatsstraße 241 im Ort herausgestellt habe, dass in der Vergangenheit an mehreren Stellen Bereiche privater Grundstücke von der Fahrbahn oder dem Fußweg mit überbaut worden sind. Das solle reguliert werden. Dafür würden 17.000 Euro gebraucht.

15.000 Euro hat die Kommune als Zuschuss zur Sanierung der Trauerhalle eingeplant. Im jetzigen Zustand biete die Halle kaum noch einen würdigen Rahmen für Trauerfeiern, betonte Miether. Die Kirche als Eigentümer sehe den Bedarf ebenfalls.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...