Auch Hainichen soll Jobcenter verlieren

Hainichen.

Die Pläne, dass das Hainichener Jobcenter nach 2022 schließen soll, sind Bürgermeister Dieter Greysinger (SPD) bekannt. Widerstandslos will er sie jedoch nicht hinnehmen. "Ich sehe ein, dass der Bedarf zurückgeht", erklärte er. "Ich kann allerdings nicht verstehen, dass Behörden immer nur in Städten bleiben, in denen es schon eine Stelle der Landkreisverwaltung gibt. Das führt zu mehr Zentralisierung." Nach seinen Informationen habe das Landratsamt für das Gebäude an der Gabelsberger Straße schon eine neue Verwendung. Für Joachim Fänder, Chef der CDU-Fraktion im Stadtrat, war die Information zur Jobcenter-Schließung hingegen neu. Das Jobcenter Mittelsachsen wird weitere Standorte schließen. Die Behörde in Rochlitz wird Ende März 2020 dichtgemacht. Darüber wurden die Rochlitzer Stadträte jetzt informiert. Das Hainichener Jobcenter bleibe wahrscheinlich noch bis 2022 geöffnet, erklärte Jörg Höllmüller, Beigeordneter des Landrates. (fa )

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...