Autor, Illustrator, Musiker, Wirt

Jens Dittrich hat schon mehrere Kinderbücher veröffentlicht und liest nun erstmals auch in seiner Heimatstadt. Eine neue Geschichte soll noch vor Weihnachten erscheinen.

Mittweida.

Vor zehn Jahren sang Jens Dittrich zum Tag der Sachsen in Mittweida ein Loblied auf seine Stadt - Text und Komposition stammten von ihm selbst. Und irgendwie hat man den Eindruck, dass er ohnehin alles kann, wenn er erzählt, was er in den vergangenen Jahren so gemacht hat. Der 61-Jährige ist Autor, Maler, Musiker, Illustrator und Gastwirt. "Im Freiberger Tor" schenkt er nun schon seit fast 30 Jahren Bier aus.

Seit 2002 hat er rund 150 Bilder gemalt, 2005 brachte er mit "Der alte Holzmichel und der König der vier Jahreszeiten" sein erstes Kinderbuch heraus. Zwei Jahre später folgte im Telescope-Verlag ein zweites Holzmichel-Buch, 2010 dann die erste Geschichte von Ritter Griebs und Burg Kriebstein, deren erste Auflage ausverkauft war. "Das war für mich als Autor schon ein toller Erfolg", blickt Dittrich zurück. 2013 folgte mit Unterstützung der Burg eine zweite Griebs-Geschichte, wie der Vorgänger wieder bei Telescope.


Die Zusammenarbeit mit dem in Mildenau ansässigen Verlag bestärkt Dittrich in seiner Arbeit, schließlich liefert er nicht nur die fantasievollen Geschichten, sondern er bebildert sie auch selbst. Auf der Burg sind es Kinder, die in eine Zauberwelt geraten und dort Abenteuer bestehen müssen. Und die kann er nun auch endlich mal Mittweidaer Kindern vorstellen.

Am morgigen Mittwoch wird er erstmals in Mittweida lesen und über seine Arbeit als Autor plaudern. Die zwei Veranstaltungen in der Stadtbibliothek sind jedoch nicht öffentlich, sondern gedacht für die Grundschüler der Stadt. "Ich habe schon etliche Lesungen gehalten, aber alle außerhalb Mittweidas", erzählt Dittrich. "Deshalb bin ich sehr froh, dass die Bibliothek mich eingeladen hat." Gesungen hat er vor einigen Jahren schon mal mit Kindern der Stadt. Sein Musical "Der Weihnachtsglücksstern" wurde 2011 insgesamt vier Mal im Städtischen Freizeitzentrum aufgeführt.

Derzeit arbeitet Dittrich an der Fertigstellung eines ganz neuen Kinderbuchs. Das Manuskript liegt dem Verlag schon vor. "Robin und Lumi - Das Geheimnis der düsteren Insel" sei aber nur der Arbeitstitel. Schon vor sieben Jahren hat sich der Mittweidaer die Geschichte ausgedacht, die aktuelle Klimaschutzbewegung damals schon vorgedacht. "Es geht um den Schüler Robin, der ein Referat zum Thema Umweltschutz machen soll", erzählt Dittrich. "Er landet mit dem Leuchtkäfer Lumi im Traum auf einer Insel, die ihre Natur schon fast komplett verkauft hat." Mehr will er zum Inhalt noch nicht verraten, nur die Botschaft, das auf dieser Welt nichts selbstverständlich ist. "Märchen trifft auf Realität", nennt Dittrich das Konzept seines Kinderbuchs, das noch vor Weihnachten erscheinen soll.

Bestellen kann man die vier Kinderbücher (jeweils 9,99 Euro) von Jens Dittrich über den Verlag. www.telescope-verlag.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...