Bedienfeld vergeblich gesucht

Mit einem lustigen Spruch auf dem Ticketautomaten will ein Verkehrsbetrieb seine Kunden erheitern. In Mittweida nahm der Witz eine ironische Wendung.

Mittweida/Glauchau.

Eigentlich sollte der Spruch Kunden der Mitteldeutschen Regiobahn (MRB) lediglich zum Schmunzeln bringen: "Nein, niemand hat das Bedienfeld gestohlen. Sie stehen vor der Rückseite." Die Zeilen sind auf den Fahrkartenautomaten des Verkehrsbetriebs zu lesen, seit einigen Wochen kursiert ein Foto davon im Netz und sorgt bundesweit für Erheiterung.

Auch auf dem Fahrkartenautomaten am Bahnhof Mittweida ist der Spruch zu lesen. Ein Bedienfeld allerdings suchen Fahrgäste dort trotz des freundlichen Hinweises vergeblich: Am letzten Juli-Wochenende hatten bislang unbekannte Täter den Apparat mitten in der Nacht gesprengt. Seitdem ist die Vorderseite mit einer Plane abgeklebt.

Der Automat wurde nach Angaben der MRB komplett zerstört. "Die Neubeschaffung ist zeitintensiv und kann noch einige Wochen dauern", so ein Sprecher des Verkehrsunternehmens. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 30.000 Euro. Wie genau die Sprengung herbeigeführt wurde, will die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen. Da die Ermittlungen nach wie vor andauern, soll kein Täterwissen öffentlich werden.

Auch ohne die ironische Wendung, die der Scherz in Mittweida genommen hat, sorgte ein Schnappschuss der Aufschrift in den vergangenen Wochen für jede Menge Lacher und amüsierte Kommentare in den sozialen Netzwerken. Dass die Zeilen auf Facebook und Twitter zum Gesprächsthema wurden, ist einem Dresdner zu verdanken, der ein am Bahnhof Glauchau entstandenes Foto davon in einer Facebook-Gruppe mit circa 12.500 Mitgliedern gepostet hatte. "Wir teilen dort missglückte Werbetexte oder witzige und gute PR-Geschichten, wie in diesem Fall", so der Urheber des Bildes, Ben Kutz. Allein in dieser Gruppe löste die Aufschrift hunderte Reaktionen aus.

Zu seiner Verwunderung tauchte das Foto nur einen Tag später bei Twitter auf. Ein Nutzer aus Berlin hatte es dort mit folgendem Kommentar verbreitet: "Deutschland: Land der Dichter & Denker." Auf Twitter rief das Bild deutlich mehr Reaktionen hervor. Rund 1200 Nutzer teilten den Beitrag, 5000 klickten auf "Gefällt mir". Neu ist die Beschriftung nach Angaben der MRB aber nicht. Es gebe sie mindestens seit Mitte vergangenen Jahres.

Dass die Suche nach dem Bedienfeld am Bahnhof Mittweida derzeit keinen Erfolg verspricht, bedeutet übrigens nicht, dass Fahrgäste ohne Ticket reisen dürfen. Das Reise- center im Bahnhofsgebäude und die Kundenbetreuer in den Zügen verkaufen auch weiterhin Fahrkarten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...