Begegnungen bei Yoga, Kinderschminken und Trommeln

Ein Projekt von Mittweidaer Studenten geht in die zweite Runde. Wo noch vor zwei Wochen Fotos aus der DDR gezeigt wurden, soll nun Karate geübt werden.

Mittweida.

Drei Wochen, drei Konzepte. Studierende der Hochschule Mittweida sollen eine Begegnungsstätte an der Rochlitzer Straße schaffen. Aus dem Masterstudiengang der Sozialen Arbeit haben sich deshalb drei Gruppen gebildet, die dafür ganz verschiedene Projekte organisieren. Vor zwei Wochen fand in einem ehemaligen Laden an der Rochlitzer Straße 59 eine Fotoausstellung zum Thema DDR statt. Jetzt zieht an eben dieser Stelle die zweite Projektgruppe ein.

Bis diesen Freitag gibt es dort täglich Freizeitveranstaltungen für alle Altersklassen. Heute sind von 9 bis 17 Uhr die Kinder dran. Spiele, Experimente, Schminken und mehr wird dort vom Studenten Erik Broszeit, der gleichzeitig Kitaleiter in Chemnitz ist, organisiert. Er ist einer von fünf Studierenden dieser Projektgruppe, die den Laden im Mittweidaer Zentrum in dieser Woche nutzen. "Jeder von uns hat sich Ideen aus dem jeweiligen Arbeitsumfeld geholt und umgesetzt", so Katja Mehlhorn, die selbst mit ihrer Veranstaltung am Freitag dran ist.

Zuvor findet am Mittwoch aber noch ein Einführungskurs in die Kunst des Karate statt. Da die Studierenden selbst aber keine Karatelehrer sind, haben sie sich für diesen Kurs mit Jochen Vogel vom Kampfkunstteam Go-Ju Mittweida zusammengetan. Finanziert wird das alles durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Mit dem Konzept, das aktuell an der Rochlitzer Straße verwirklicht wird, konnte die Hochschule sich gegen 150 Mitbewerber in einem Wettbewerb zusammen mit 14 anderen Projekten durchsetzen. Dadurch stehen jeder Projektgruppe 2500 Euro zur Verfügung.

Ähnlich wie die Karateeinführung wird sich wohl auch das Tischkickerturnier am Mittwochabend an eine jüngere Zielgruppe richten. Dennoch betont Katja Mehlhorn, dass jeder zu den Angeboten kommen kann. "Wir wollen alle Teile der Bevölkerung von Mittweida ansprechen. Es soll dabei keiner ausgeschlossen werden", so die Masterstudentin. Die Ideen für die unterschiedlichen Angebote, wie etwa auch die Yogakurse am Donnerstag, sind laut Mehlhorn aus dem eigenen Arbeitsumfeld entstanden. "Die Gesamtidee für diese Woche ist uns bei einem Brainstorming gekommen", so die Studentin. Katja Mehlhorn selbst kommt mit ihrem Programmpunkt am Freitag dran. Dann gibt das Trommelwerk aus Zwönitz einen Trommelkurs für Senioren. Katja Mehlhorn selbst ist dabei anwesend. "Ich nehme die Leute in Empfang und komme mit ihnen ins Gespräch."

Alle Veranstaltungen können ohne Anmeldung und kostenfrei besucht werden. Dennoch haben sich bereits verschiedene Gruppen angemeldet. "Wir sind gespannt, wie das läuft. Für die Kinderveranstaltung und den Trommelkurs gibt es schon Anmeldungen. Die Jugend kommt wahrscheinlich eher spontan", blickt Katja Mehlhorn voraus.


Vom Kinderschminken bis zum Kurs für Senioren

Von Dienstag bis Freitag finden jeden Tag Veranstaltungen an der Rochlitzer Straße 59 in Mittweida statt. Dabei richten die Veranstalter sich täglich an andere Alters- und Zielgruppen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Fragen per Telefon an 0176 62960398.

Spiele, Kreatives und Experimente für Mädchen und Jungen heute, 9 bis 17 Uhr.

Einführung in die Kunst Karate Mittwoch, 15 bis 17 Uhr.

Tischkicker Turnier Mittwoch ab 17.30 Uhr.

Yoga für den Alltag

Kurs 1, Donnerstag, 14 bis 15 Uhr.

Kurs 2, Donnerstag, 16 bis 17 Uhr.

Laden von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Trommelkurs für Senioren für Anfänger und Fortgeschrittene

Kurs 1, Freitag, 10 bis 11.30 Uhr.

Kurs 2, Freitag, 15 bis 16.30 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...