Behörde plant Kreisverkehr am Gewerbegebiet

Staatsstraßen in Altmittweida sollen umgebaut werden - Verkehrsamt will Unfallschwerpunkt entschärfen

Altmittweida.

Für den Ausbau der Staatsstraßen 200 und 201 in Altmittweida hat das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) die Planung vorgelegt. Das Vorhaben umfasst den Ausbau der S 200 (Neusorger Straße) auf einer Länge von 335 Metern sowie den Neu- und Ausbau von Rad- und Gehwegen an der S 201 (Chemnitzer Straße).

Am Gewerbegebiet soll die Kreuzung von Neusorger Straße, Nord- und Südstraße zum Kreisverkehr umgebaut werden. Grundstückszufahrten und Bushaltestelle machen die Strecke aktuell unübersichtlich, heißt es. Zudem sei die Kreuzung überlastet, habe sich in den vergangenen Jahren zu einem Unfallschwerpunkt entwickelt. "Die Anlage eines Kreisverkehrs wird sich positiv auf die Verkehrssicherheit auswirken, da im Bestand gehäuft Unfälle im Längsverkehr durch Einbiegen und Kreuzen auftreten. Diese Unfälle werden damit vermieden", heißt es in den Plänen des Lasuv. Innerhalb von fünf Jahren - zwischen 2014 und 2018 - habe es drei Schwerverletzte und dreizehn Leichtverletzte gegeben. Die Behörde will zudem das Gewerbegebiet rückwärtig erschließen. Die Grundstückszufahrten entlang der Neusorger Straße sollen dabei wegfallen. So werde der Verkehr sicherer und flüssiger, so die Planer. Der geplante Kreisverkehr mache die Zu- und Abfahrt über die rückwärtige Erschließung sicher und ohne große Umwege möglich.

Entlang der Chemnitzer Straße endet der gemeinsame Geh- und Radweg bisher an der Einmündung zur Straße Am Landratsamt. Er soll künftig als Radweg bis zur Kreuzung mit der Neusorger Straße und dann weiter in Richtung Krumbach fortgeführt werden. Auch das bislang lückenhafte Gehwegnetz soll ausgebaut und geschlossen werden. Aufgrund der zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten im Gewerbegebiet solle zudem das sichere Überqueren der Fahrbahn ermöglicht werden. (lkb)

Der Plan liegt noch bis 21. Juli im Bürger- und Gästebüro der Stadt Mittweida sowie in der Gemeindeverwaltung Altmittweida aus.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.