Betrüger erneut erfolgreich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Waldheim.

Betrüger haben am Dienstag erneut Menschen mit Schockanrufen in Bedrängnis gebracht und waren damit zum Teil auch erfolgreich. Laut Polizei gaben sie sich am Telefon als Polizeibeamte beziehungsweise Rechtsanwälte aus und suggerierten, das Kind der Angerufenen hätte einen Verkehrsunfall mit schwer verletzten oder getöteten Personen verursacht. Um die nun anstehende Untersuchungshaft zu verhindern, sei eine Kautionszahlung fällig. Wie erst jetzt bekannt wurde, erhielt eine 79-jährige Frau aus Waldheim erstmalig am 30. Juni eine Nachricht per WhatsApp, wonach ihr angeblicher Sohn eine neue Nummer hätte. Über mehrere Tage stand die Seniorin mit den Betrügern über WhatsApp in Kontakt, bis der vermeintliche Sohn am Dienstag die Geschädigte bat, für ihn zwei Überweisungen zu tätigen. Im Glauben, dem Sohn zu helfen, überwies die 79-Jährige insgesamt 4000 Euro. (bp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.