Bibliothek in Grundschule wieder da

Am Montag wird Zweigstelle neu eröffnet

Frankenberg.

Die Nachricht auf der Homepage der Astrid-Lindgren-Grundschule sorgte für Verwirrung. "Wiedereröffnung der Kinderbibliothek" hieß es dort. Ab 14. September können Kinder gleich nach der Schule an zwei Tagen nachmittags wieder Bücher, CDs, Videos und Zeitschriften ausleihen oder einfach nur schmökern. Die Öffnungszeiten sind Montag von 12 bis 16 Uhr und Donnerstag 12 bis 17 Uhr.

Rolle rückwärts also in Frankenberg? Dabei war das Zusammenziehen von Erwachsenen- und Kinderbibliothek im für 6,3 Millionen Euro teuren neuen Stadthaus erst Ende 2019 als großer Erfolg gefeiert worden. Beide befinden sich seither unter einem Dach. Die Ausleihe geht über einen gemeinsamen Tresen.

Daran wird sich, so die Stadtverwaltung auf "Freie Presse"-Anfrage, auch nichts ändern. Die Kinderbibliothek bleibt weiter im Stadthaus bestehen. In der Astrid-Lindgren-Grundschule wurde nur eine Zweigstelle als zusätzliches Angebot eingerichtet, "zum Beispiel für Hortkinder, die den ganzen Tag in der Schule sind", so Stadtsprecherin Anja Sparmann. Dies gab es bereits. Doch wegen "Umverteilung der Räumlichkeiten im Gebäude" musste diese Zweigstelle geschlossen werden. Nun wurde eine neue Lösung gefunden. "Zusätzliche Kosten entstehen keine", so Sparmann. "Die Öffnungszeiten werden mit vorhandenem städtischen Personal abgedeckt." Medien aus dem Stadthaus werden dafür nicht ausgelagert. Der gesamte Bestand ist im ständigen Austausch.

Die Kinderbibliothek im Stadthaus werde sehr gut angenommen. Allerdings ermögliche das Zusatzangebot in der Schule auch durch die Nutzung für den Unterricht für viele Kinder einen leichteren Zugang zu Büchern. In der Zweigstelle werde in diesem Schuljahr erstmals ein Ganztagsangebot für die 4. Klassen angeboten. (dahl)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.