Biker zieht es an die Zschopau

Zum Motorradtreffen in Krumbach werden am Wochenende rund 1000 Gäste erwartet. Der Verein aus dem Lichtenauer Ortsteil organisiert zum 30. Mal ein Zeltcamp, eine Ausfahrt nach Mittweida sowie Partys mit Musik und Tanz.

Krumbach.

Wer die längste Anreise zum 30. internationalen Moto-Camp der Krumbacher Motorradfreunde zurückgelegt hat, wird am Samstagabend ermittelt. Auf diesen Biker wartet laut Vereinsvize Dirk Seibold beim Fest auf der Zschopauwiese ein Pokal. An der Traditionsveranstaltung nehmen nach seinen Angaben regelmäßig Motorradfans aus den benachbarten europäischen Staaten teil. Zudem konnten bereits Gäste aus den skandinavischen Ländern, Großbritannien, Amerika und Australien begrüßt werden.

Jeder könne kommen, Familie und Freunde mitbringen, eine Anmeldung sei nicht nötig, so Seibold. Der Mittweidaer rechnet bei der Jubiläumsveranstaltung mit rund 1000 Besuchern. Der Verein mit rund 20 Mitgliedern hat das Gelände für den Ansturm vorbereitet und ein Festzelt aufgebaut. Es gibt Musik, Spiele und Unterhaltung. Auf ein Feuerwerk wie zum Jubiläum vor fünf Jahren verzichte der Verein, sagte Seibold. Wegen der andauernden Hitze und Trockenheit könne es auch passieren, dass keine Lagerfeuer entzündet werden dürfen. "Wir haben die Wiese vom Forst gemietet, mähen sie und achten beim Treffen auf Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit", sagt Seibold.

Ab heute Abend reisen Gäste an, die auf der Wiese zelten. Bevor das Festprogramm am Wochenende beginnt, genießen vor allem Familien und Stammgäste den Tag in der Natur am Fluss und das Zusammensein mit Gleichgesinnten. Dabei gehören Kinder, die auf kleinen Elektromotorrädern auf dem Platz ihre Runden drehen oder im Fluss planschen, ebenso zum Bild wie erfahrene Motorradfans, die Erinnerungen und Erfahrungen austauschen, berichtet der 57-Jährige.

Offiziell beginnt das Spektakel am Freitag Mittag. Höhepunkte sind die Bikerspiele am Samstag ab etwa 16.30 Uhr und die Abende im Festzelt. Am Freitag sorgen die Musiker der Rockbands Malibu aus Frankenberg und Engel in Zivil aus Thum für Unterhaltung. Hauptakteur am Samstagabend ist die Gruppe Thor aus Lengefeld. Wie Seibold informierte, starten die Motorradfahrer am Samstag zudem in Gruppen zu einer Ausfahrt nach Mittweida. Ziel sei die Mensa der Hochschule, wo es für rund 600 Teilnehmer Mittagessen gebe, sagt er. Kaffee und Kuchen sowie Imbissangebote gibt es auf dem Festplatz.

Am Samstagabend heimsen nicht nur die am weitesten entfernt wohnenden sowie die ältesten Teilnehmer und Teilnehmerinnen Preise und Pokale ein, sondern auch die Mitglieder des Klubs, der mit den meisten Aktiven am Treffen teilnimmt. Hintergrund ist ein Trend, der Seibold Sorgen bereitet. "Viele Klubs schrumpfen oder geben auf, weil Mitglieder sich aus Altersgründen zurückziehen", sagt er. Im Krumbacher Verein reiche die Altersspanne von 22 bis 69. "Die Jungen in unserem Verein sind außerdem sehr aktiv", so Seibold. "Sie sehen die Arbeit, packen mit an." An der Festvorbereitung waren außerdem viele Helfer aus dem Umfeld beteiligt. Zwei der älteren Vereinsmitglieder sind seit der Gründung der Gruppe 1982 dabei. "Sie bildeten mit Gleichgesinnten eine Motorrad-Abteilung in der Sektion Touristik des Allgemeinen Deutschen Motorsport Verbandes in Frankenberg", so Seibold.

Das 30. Moto-Campin Krumbach beginnt am Freitag um 12 Uhr und lädt bis zum Sonntag zu Geselligkeit, Veranstaltungen und Musik ein. Am Freitag und Samstag treten ab 19 Uhr Bands im Festzelt auf. Für Gäste ohne Motorrad und Zelt ist der Eintritt frei.

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...