Brandschutz: Amt ordnet Betriebsstilllegung bei Pyral in Mittweida an

Das Recyclingunternehmen Pyral muss den Betrieb am Standort Mittweida einstellen. Das Landratsamt hat am Donnerstag eine entsprechende Anordnung erlassen. Begründet wurde das mit mangelndem Brandschutz.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    0
    PassauF
    30.01.2020

    Tränendrüse..... Gehälter als Alibi. Profit geht vor Öffentlicher Sicherheit! Wenn die Geschäftsleitung versagt, müssen die Gehälter aus dem "Sparstrumpf" kommen. Wie peinlich für LR Damm, dass sich nach jahrelangem Katz- und Mausspiel zwischen Pyral und dem LRA und mehreren Belästigungen und Gefährdungen der Öffentlichkeit die Wahrheit kaum mehr verheimlichen läßt. Stellt sich jetzt nach fast 10 Jahren heraus, dass die damalige mediale Erfolgsgeschichte der Risikogeburt des gemeinsamen Babys "Pyral" von Ex-OB Damm(CDU) und Parteifreundin MdL Iris Firmenich trotz des Widerstandes der Aufsichtsbehörden doch zum unberchenbaren Sicherheitsrisiko und somit zur Fehlgeburt wurde?