Bundespolizei und Zoll im Großeinsatz

Marienberg.

Um die grenzüberschreitende Kriminalität zu bekämpfen und das Sicherheitsgefühl der Bürger zu stärken, haben Einsatzkräfte am Donnerstag etwa fünf Stunden mit einem Großaufgebot rund um Reitzenhain gefahndet. Dabei kontrollierte eine Hundertschaft der Polizei mit Unterstützung der Bundespolizei, Bereitschaftspolizei und vom Zoll 129 Fahrzeuge und 218 Personen. Neben dem Grenzübergang wurde eine zweite Kontrollstelle an der Heinzebank in Richtung Chemnitz eingerichtet, erklärt Polizeisprecherin Jana Ulbricht. Zudem fahndeten zivile Streifen im Grenzgebiet. So suchte die Polizei etwa nach Diebesgut, Zollbeamte nach Waren wie Zigaretten, Alkohol, Betäubungsmitteln, Pyrotechnik und sogar nach artgeschützten Tieren. Die Einsatzbilanz lautet: zwei Straftaten, sechs Verkehrsordnungswidrigkeiten und mehrere steuerrechtliche Verstöße. (rickh)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...